Seehaus Riegersburg

Riegersburg hat einige kulinarische Adressen zu bieten. Das Seehaus Riegersburg bietet von Pizza bis zum Grillteller alles – und vor allem eine schöne Aussicht.

Seerestaurant Riegersburg.
Seerestaurant Riegersburg.
Seerestaurant Riegersburg. – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Man kennt den Effekt von Gastgärten. Selbst wenn er völlig leer ist, macht einer einmal den Anfang, dann füllt sich das Ganze recht flott. Ähnlich dürfte es sich bei dem Ort Riegersburg, mit gleichnamiger Burg in der Südoststeiermark, verhalten. Irgendwann waren sie alle da: der Gölles mit seinem Essig und den Edelbränden, der Zotter mit seiner Schokolade bis hin zum essbaren Tiergarten, Vulcano Schinken, die Fromagerie zu Riegersburg und so weiter.

Da wundert es nicht, dass das hübsche Seebad in Riegersburg nicht nur eine schlichte Badekantine hat, sondern vielmehr ein Café-Restaurant inklusive Pizzeria, das sich stolz Seehaus nennt. Das ist auch in Ordnung, immerhin ist es recht gemütlich in dem Seehaus, vor allem auf der netten Terrasse, mit Blick auf den See und die Burg. Die Karte verspricht sehr viel, was schon einmal ein bisschen Unbehagen bereitet. Neben Mittagstisch und hauseigener Pizza gibt es Backhendlsalat, Zwiebelrostbraten, Rinderfilet, Cordon Bleu, Grillteller, Jakobsmuscheln, Penne und Fettuccine oder belegte Baguettes. Nur die Burger fehlen (wobei: es gibt einen Pizzaburger). Die Wochenkarte bietet zum Beispiel Bärlauchcremesuppe und Variationen vom Fisch auf Tomatenrisotto (8,40 Euro). Die Suppe schafft leider das eher zweifelhafte Kunststück, vor lauter Creme den eigentlich doch recht intensiven Bärlauchgeschmack zu übertünchen. Die Knoblauchcremesuppe mit Weißbrotchips (4,20 Euro) ist ähnlich üppig.

Die Variationen vom Fisch geben ein Rätsel auf: Warum bekommt ein Gericht, das aus einem Meeresfrüchteallerlei und einem Stück panierten Wels auf einem etwas salzigen Tomatenrisotto besteht, ausgerechnet diesen Namen? Die Pizzen sind in Ordnung – für eine Badekantine. Am Teig kann noch gearbeitet werden. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, hier will jemand zu viel auf einmal, was leider nicht immer hinhaut. Dafür gibt es weißen Spritzwein, der mit einem Dutzend an verschiedenen Zutaten aufgepimpt wird: vom Veilchensirup bis zu den Bubbles, die vor ein paar Jahren in den Bubble Teas schwammen. Vielleicht bestellt man sich aber einfach ein Bier und genießt die Aussicht. Auch schön.

Seehaus Riegersburg: Riegersburg 205, 8333 Riegersburg, täglich 9–23 Uhr, www.genuss-riegersburg.at, ✆ 03153/721 06

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.04.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema