Unter 20 Euro

It's all about the Meat Baby

Das sommerliche Pop-up-Lokal am Donaukanal namens It's all about the Meat Baby ist sesshaft geworden. In das Pub Charlie P's passt die Burgerbude durchaus.

It's all about the Meat Baby
It's all about the Meat Baby
It's all about the Meat Baby – (c) Charlie P’s

Ein bisschen wirkt es, als wäre hier nie etwas anderes gewesen. Im Charlie P's wird nicht nur getrunken, geraucht und gefeiert. Es wird auch nach wie vor gut gegessen. Nur eben nicht mehr im Dining Room, wie das kleine Lokal in dem Extraraum geheißen hat, dem viele zu Recht eine Träne nachweinen. Stattdessen ist hier eine Burgerbude eingezogen. Was in einem Pub natürlich irgendwie naheliegend ist.

Aber es ist nicht irgendeine Burgerbude, sondern die, die in Wien mit dem ganzen Burgerwahnsinn begonnen hat. Auch wenn der Hype eine Zeit lang ausgeartet ist, das große Brummen hat sich gelegt, geblieben sind ein paar Adressen, an denen man gute Burger bekommt. Die Trittbrettfahrer lassen wir hier einmal unter den Tisch fallen.

Das sommerliche Pop-up-Lokal am Donaukanal vis-à-vis vom Badeschiff, mit dem langen Namen It's all about the Meat Baby, ist nun also in die Währinger Straße gezogen. Küchenchefin ist hier Michelle Patton, die Exfrau des Pub-Inhabers Brian Patton. Ein bisschen dürfte das Projekt eine Notlösung gewesen sein. Er habe 18 Monate lang einen Küchenchef für den Dining Room gesucht – in Irland und Großbritannien. Er habe schlicht keinen gefunden, ließ Patton via Aussendung wissen.

Jetzt gibt es also Burger. Man will den besten Burger servieren, wird einem auf der Speisekarte versichert. Das Sortiment ist aber etwas breiter angelegt, es gibt auch Hotdogs, Steaks, Fish And Chips und fleischlose Burger. Das Fleisch stammt von der Fleischerei F.X. Buckleys aus Dublin und wird im Pub täglich frisch faschiert. Die Brötchen werden hier frisch gebacken, der Cheddar Cheese im Haus geräuchert (und nein, nicht im Raucherbereich beim Eingang). Der Cheeseburger (8,50 Euro) ist sicher einer der besten der Stadt. Die Variante The Egg Mess And the Twin Onions (9,90 Euro) mit eingelegten und gebratenen Zwiebeln und weich gebratenem Spiegelei richtet sich wohl an das Partyvolk. Das Fleisch ist ausgezeichnet, nur ein bisschen gar kurz gebraten. Muss man mögen. Die Biere schmecken, und auch sonst ist hier alles sehr stimmig.

Charlie P's: Währinger Straße 3, 1090 Wien, Mo–Fr: 17–22, Sa, So: 13–22 Uhr, ✆ 01/409 79 23.

diepresse.com/essen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema