3 Fragen an Auslands-Österreicher

Alex Wiederin ist gebürtiger Vorarlberger und lebt seit 2001 in New York, wo er das Designstudio »Buero New York« betreibt.

Alex Wiederin
Alex Wiederin
3 Fragen an Auslands-Österreicher – Alex Wiederin

Durch seine Arbeit für europäische Zeitschriften wie »Bunte« und »Tempo« erarbeitete er sich einen guten Ruf in der Branche und wurde von Fairchild Publications in die USA geholt. Besonders gut vernetzt ist Wiederin im Umfeld von Mode und Lifestyle, die Kundenliste liest sich wie das Who's who der Modewochen: Valentino, Dolce & Gabbana, Kenzo, Terry Richardson - zuletzt Carine Roitfeld. In Amerika hat Wiederin offenbar gelernt, sich kurzzufassen - drei knappe Antworten also auf drei Fragen.

1. Wie hat sich Ihr Blick auf Österreich verändert, seitdem Sie im Ausland sind?

Österreich und Vorarlberg werden immer meine Heimat bleiben; meine Wurzeln sind dort. Ich liebe das Land und die Leute.

2. Was vermissen Sie, und was fehlt Ihnen gar nicht?

Ich mag das Kleinbürgerliche und die engstirnigen Meinungen. Und natürlich vermisse ich meine Freunde und meine Familie. Keineswegs vermisse ich die Art und Weise, wie in Österreich Geschäfte gemacht werden, speziell im kreativen Bereich.

3. Was könnte Österreich von Ihrer neuen Heimat lernen?

Offenheit für neue Dinge und neue Meinungen.

 

Kommentar zu Artikel:

3 Fragen an Auslands-Österreicher

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen