Indischer Yoga-Guru BKS Iyengar gestorben

Drei Stunden Yoga am Tag - und das bis ins hohe Alter. Einer der berühmtesten Yoga-Gurus der Welt ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

Indischer Yoga-Guru BKS Iyengar gestorben
Indischer Yoga-Guru BKS Iyengar gestorben
Bellur Krishnamachar Sundararaja Iyengar – Imago

Das letzte Shavasana. Der weltweit bekannte indische Yoga-Guru BKS Iyengar ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Iyengar starb am Mittwoch in einem Krankenhaus in der Stadt Pune, teilte einer seiner Mitarbeiter mit. Er litt unter Herzbeschwerden und Nierenversagen. Die von ihm gegründete Schule des Iyengar Yoga hat weltweit Anhänger, sein bekanntestes Buch "Licht auf Yoga" wurde zu einem internationalen Bestseller.

In seinen jüngeren Jahren unterrichtete Iyengar, der sich 1984 von der aktiven Lehrtätigkeit zurückgezogen hatte, in Großbritannien, der Schweiz und Frankreich. Er betreibe aber immer noch drei Stunden Yoga am Tag, sagte er im Alter von 90 Jahren. Das Iyengar Yoga konzentriert sich auf eine Kombination von körperlicher Kraft, Beweglichkeit und Atemtechniken. Hilfsmittel wie Gurte, Klötze und Stühle kommen zum Einsatz.

 

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Indischer Yoga-Guru BKS Iyengar gestorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.