Zinseszins wird oft nicht verstanden

Die Finanzbildung in den größten Industrie- und Schwellenländern lässt zu wünschen übrig, zeigt eine OECD-Studie. Die meisten Befragten verstehen, was Zinsen sind, die wenigsten jedoch, wie sich Zinseszinsen auswirken.

Themenbild: Finanzbildung
Schließen
Themenbild: Finanzbildung
Themenbild: Finanzbildung – (c) APA/AFP/GETTY IMAGES

Wien. Um die „finanzielle Alphabetisierung“ der Erwachsenen ist es in den wichtigen Industrie- und Schwellenländern nicht allzu gut bestellt. Das legt zumindest eine Studie („G20/OECD INFE Report on Adult Financial Literacy in G20 Countries“) des internationalen Netzwerks für Finanzbildung (INFE) und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nahe.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 674 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft