Der Ersatznobelpreis beschert lange Abende im milden Oktober

Kolumne Stockholms „Neue Akademie“ ehrt die Autorin Maryse Condé.

Im vergangenen Sommer noch fiel so manche(r) im Arbeitskreis für höhere Dichtung bei uns im Gegengift in eine kurze Depression. Was tun an jenem Festtag im Oktober, da für gewöhnlich die Akademie in Stockholm den Nobelpreis für Literatur verkündet? Und in den Tagen danach? Im Vorjahr hatten wir uns lesend ausgetobt, die Lektüre reichte von „Damals in Nagasaki“ bis zu all dem, „Was vom Tage übrig blieb“ und noch viel weiter in der Prosa Kazuo Ishiguros aus England. In diesem Jahr aber sollte die Jury in Schweden versagen, aus peinlichen Gründen, die wir in Erdberg längst nobel verdrängt haben.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 268 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.10.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen