„Beseitigung der Fluchtursachen“ – die große Illusion von EU-Politikern

Weltweit nimmt die Armut ab. Afrika ist die große Ausnahme. Es liegt an den Afrikanern, sich von korrupten Eliten zu befreien, die das Wachstum blockieren.

Vorige Woche überbrachte die amerikanische Denkfabrik Brookings eine gute Nachricht. Zum ersten Mal seit der neolithischen Revolution, also seit wir vor etwa 10.000 Jahren sesshaft wurden und zu Ackerbau und Viehzucht übergegangen sind, ist die Menschheit nicht mehr überwiegend arm oder von Armut bedroht. In diesem September lebten knapp 3,8 Milliarden Menschen, das sind mehr als 50 Prozent der Weltbevölkerung, in Haushalten, die über genügend Ressourcen verfügen, um als der „Mittelklasse“ zugehörig oder als „reich“ klassifiziert zu werden.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 528 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.10.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen