Ist Europa noch christlich oder schon global humanitär?

Eine neue wissenschaftliche Religion setzt sich durch. Sie kommt aus ohne Gott, ohne Nation und Familie – und sie erhebt Anspruch auf universelle Gültigkeit.

 

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Christliche Sakralbauten sind aus Europa nicht wegzudenken. Es gibt keine Stadt, in der nicht Kirchen stehen. Wo sie militanter Atheismus zerstörte oder profanierte, hinterließen sie Lücken, die erst recht die Erinnerung an die christliche Prägung des Kontinents wachhielten. Dieses Antlitz Europas scheint uns so selbstverständlich zu sein, dass wir es so wenig wahrnehmen wie die Luft zum Atmen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.12.2018)

Meistgekauft
    Meistgelesen