Von Scharlatanen, die die Leute mit Blendwerk zum Narren halten

Auf die Unterschriften von hundert oder mehr Experten kann man gut und gern verzichten, wenn ein einziges schlagendes Argument genügt.

Viel zu oft verblendet berechtigter Ärger. So geschehen Ende vergangener Woche, als weit mehr als hundert namhafte Ökonomen in einem Brief an die Bildungsministerin „mit großer Verwunderung“ festgestellt haben, dass der landesweit bekannte politische Aktivist Christian Felber in einem vom Bildungsministerium approbierten Schulbuch „in eine Riege mit John Maynard Keynes, Karl Marx, Milton Friedman (nicht ,Friedmann‘) und Friedrich August von Hayek gestellt wird“.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.04.2016)

Meistgelesen