Wörthersee: Schwimmer von Motorboot überfahren

Der 52-jährige Russe konnte trotz schwerer Oberschenkelverletzung noch zum Steg zurückschwimmen. Der 21-jährige Lenker des Boots erlitt einen Schock.

Ein 52 Jahre alter Schwimmer aus Russland ist am Freitagabend im Wörthersee bei Pörtschach (Bezirk Klagenfurt-Land) von einem Motorboot überfahren und schwer verletzt worden. Laut Polizei schaffte es der Mann trotz schwerer Oberschenkelverletzung noch selbstständig, die rund 15 Meter zum Steg zurückzuschwimmen, wo er von seiner Frau und anderen Gästen aus dem Wasser gezogen wurde.

Der Verletzte wurde ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht. Das Motorboot hatte ein 21 Jahre alter Angestellter aus Maria Wörth gelenkt. Er wollte das Boot noch vor einem aufziehenden Gewitter in Sicherheit bringen, dabei übersah er den Schwimmer - wohl auch, weil wegen des aufkommenden Sturms hoher Wellengang herrschte. Bei dem Unfall erlitt der 21-Jährige einen Schock. Das Motorboot sank teilweise und musste von der örtlichen Feuerwehr ausgepumpt werden.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Wörthersee: Schwimmer von Motorboot überfahren

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen