Ein Kamera-Siegel gegen Spanner?

In deutschen Bädern soll Fotografieren per Siegel für Smartphone-Linsen unterbunden werden. In Wiens Bädern ist das Fotografieren Fremder schon verboten – geahndet wird es kaum.

Schwimmbad
Schließen
Schwimmbad
APA/dpa/Wolfram Kastl

Für morgen, Donnerstag, ist der wärmste Tag des bisherigen Jahres vorhergesagt. Mit Tageshöchsttemperaturen von bis zu 29 Grad wird es so warm, wie es seit vorigem Herbst nicht war. Damit beginnt endlich die Badesaison – das aber nicht nur in den Strand- und Freibädern: Jene, die sich gern selbst fotografieren und via Instagram, Facebook etc. den Rest der Welt daran teilhaben lassen, werden die Badesaison auch in den Sozialen Medien eröffnen. Aber nicht nur Bilder jener, die sich aus freien Stücken in Badekleidung fotografieren lassen, landen im Netz – mit zunehmender Qualität der Smartphonekameras oder Unterwassertauglichkeit dieser, wird das unbemerkte Fotografieren Fremder aus der Ferne, gerade wenn es um halbnackte Kinder geht, zum Problem.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 604 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft