Pilot bei Absturz eines Tragschraubers in Oberösterreich ums Leben gekommen

Augenzeugen beobachteten bei dem Fluggerät vor dem Absturz am Flugplatz Scharnstein ein Vibrieren des Seitenleitwerks.

Die Unfallstelle in Scharnstein
Die Unfallstelle in Scharnstein
Die Unfallstelle in Scharnstein – APA/MATTHIAS LAUBER

Beim Absturz eines Tragschraubers auf dem Flugplatz Scharnstein (Bezirk Gmunden) ist Freitagnachmittag der Pilot ums Leben gekommen. Augenzeugen hatten eine Vibrieren des Seitenleitwerks beobachtet und wollten den 56-Jährigen noch per Funk informieren. In diesem Moment sei der Tragschrauber abgestürzt, berichtete die Polizei Oberösterreich.

Nähere Informationen zu dem Unglück hatte die Polizei vorerst nicht. Ob der angebliche technische Defekt tatsächlich die Unfallursache war, würden die Ermittlungen zeigen.

Bei einem Tragschrauber handelt es sich um ein Fluggerät, das ähnlich wie ein Hubschrauber funktioniert. Der Rotor wird allerdings nicht durch ein Triebwerk sondern durch den Fahrtwind in Drehung versetzt. Der Motor bewegt ausschließlich den Propeller, der für den Vortrieb sorgt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Pilot bei Absturz eines Tragschraubers in Oberösterreich ums Leben gekommen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.