15 Festnahmen in Österreich bei Aktion gegen Balkan-Kriminalität

Europaweiter Polizeieinsatz vor allem wegen Drogen- und
Fremdenrechtsdelikte: Auch in Österreich wurden Waffen und Suchtmittel sichergestellt.

Bei einer europaweiten Aktion gegen vom Westbalkan ausgehende Kriminalität hat es in Österreich in den vergangenen Tagen 15 Festnahmen nach dem Drogen und Aufenthaltsgesetz gegeben. Bei zwei Hausdurchsuchungen wurden Waffen und Suchtmittel sichergestellt, berichtete ein Sprecher des österreichischen Bundeskriminalamtes (BK) am Montag der APA.

Europaweit wurden insgesamt 214.147 Personen, Fahrzeuge und Lokale untersucht. 175 Personen wurden festgenommen. In Österreich wurden insgesamt 2989 Personen und 923 Fahrzeuge überprüft. Da bei den Durchsuchungen unter anderen auch Handys sichergestellt wurden, erwartete das BK "einige neue Ermittlungen".

Die Vorbereitungsphase für den Einsatz begann Anfang des Jahres. Spanien koordinierte die Aktion.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      15 Festnahmen in Österreich bei Aktion gegen Balkan-Kriminalität

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.