Tirol: Dachstuhlbrand auf 800 Jahre alter Burg

Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand auf der Burg Klamm in Obsteig unter Kontrolle zu bringen. Sechs Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden.

Dachstuhlbrand auf Burg Klamm
Dachstuhlbrand auf Burg Klamm
(c) APA/FF-OBSTEIG (FF-OBSTEIG)

Ein Dachstuhlbrand auf der rund 800 Jahre alten Burg Klamm in Obsteig im Tiroler Bezirk Imst hat in der Nacht auf Dienstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Rund 100 Feuerwehrmänner mussten teils mit schwerem Atemschutz gegen die Flammen vorgehen. Sechs Bewohner wurden in Sicherheit gebracht, einer von ihnen musste mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Brand konnte in den Morgenstunden unter Kontrolle gebracht werden.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 2.45 Uhr alarmiert. Die Brandursache ist noch unklar. Die Löscharbeiten gestalteten sich wegen des steilen Geländes rund um die Burg schwierig. Dass das Haupttor nicht mit Drehleiterwagen passiert werden konnte, erschwerte zudem den Einsatz.

Am Vormittag wurden noch vereinzelte Glutnester gelöscht. Die Flammen, die sich zum Teil in den hölzernen Zwischendecken ausgebreitet hatten, zogen das alte Gebäude stark in Mitleidenschaft. Unter anderem sei der Dachstuhl einsturzgefährdet. Die Burg bleibt vorerst unbewohnbar.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Tirol: Dachstuhlbrand auf 800 Jahre alter Burg

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen