Diözesanbischof Iby kritisiert Bestellung Wagners

Für Burgenlands Diözesanbischof Paul Iby ist die Bestellung Wagners "unerklärlich". Er übt auch Kritik an der Wiederaufnahme von Williamson in die katholische Kirche.

REPUBLIK EHRT KIRCHLICHE WUERDENTRAEGER - FISCHER/IBY
REPUBLIK EHRT KIRCHLICHE WUERDENTRAEGER - FISCHER/IBY
(c) APA (Guenter R. Artinger)

Der Eisenstädter Diözesanbischof Paul Iby hat sich mit der Ernennung von Gerhard Maria Wagner zum Linzer Weihbischof wenig glücklich gezeigt. "Es ist für mich unerklärlich, welche Wege es genommen hat, dass ein Kandidat, der nicht die Zustimmung vieler hat, so an die Spitze gekommen ist", sagte er laut ORF Burgenland zum Auftakt der sogenannten Kontaktwoche im burgenländischen Pinkafeld am Freitagabend.

Scharfe Kritik übte der Bischof auch an der Kirchenführung in Rom in Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des Holocaustleugners Richard Williamson in die katholische Kirche: "Die zurückgenommene Exkommunikation von Williamson ist eine Blamage", erklärte er.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Diözesanbischof Iby kritisiert Bestellung Wagners

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen