Leopoldstadt: 28-Jährige bei Beziehungsdrama getötet

Ein 43-Jähriger soll in der Nacht eine junge Frau vor den Augen ihres Kindes erstochen haben. Einen anschließenden Selbstmordversuch überlebte er.

Symbolbild
Symbolbild
Leopoldstadt: 28-Jährige bei Beziehungsdrama getötet – Reuters

Kurz vor Mitternacht ist es in der Nacht auf Samstag in Wien-Leopoldstadt zu einem blutigen Beziehungsdrama gekommen. Ein 43-Jähriger dürfte eine 28-Jährige mit Messerstichen tödlich verletzt haben. Anschließend stürzte er sich samt der Tatwaffe aus dem Fenster. Anwesend war auch die vierjährige Tochter, die von Nachbarn in Sicherheit gebracht wurde.

Laute Hilfeschreie hatten die Zeugen in dem Haus Darwingasse 26 alarmiert. Sie verständigten einerseits die Polizei, brachen aber auch die verschlossene Tür auf, die von dem Mädchen nicht geöffnet werden konnte. Hier bot sich ihnen und den mittlerweile eingetroffenen Beamten ein schreckliches Bild: Die Frau lag reglos in der Wohnung, sie wies mehrere Stichverletzungen auf. Um 2.30 Uhr erlag sie diesen im Krankenhaus.

Täter überlebt Selbstmordversuch

Unmittelbar nach der Tat hatte sich der mutmaßliche Täter in Selbstmordabsicht aus dem Schlafzimmerfenster im dritten Stockwerk gestürzt. Mit einem Schädel-Hirntrauma sowie Brüchen an den Beinen wurde er ins Spital eingeliefert, es bestand laut Polizei keine Lebensgefahr für den Kolumbianer. Auf dem Gehsteig wurde die mutmaßliche Tatwaffe, ein Taschenmesser, gefunden.

Das Mädchen wurde von der Akutbetreuung erstversorgt. Anschließend wurde sie ihrer Großmutter übergeben. Das Kind blieb zumindest körperlich unversehrt. Über das Motiv konnte man bei der Polizei zunächst nichts sagen. Auch die Nachbarn konnten nichts über etwaige frühere lautstarke Streitigkeiten erzählen, da das Paar erst kürzlich in die Wohnung eingezogen war.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Leopoldstadt: 28-Jährige bei Beziehungsdrama getötet

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen