Zum Inhalt

Bures für Ludwig als Häupl-Nachfolger: "Hervorragende Nachbesetzung"

Nationalratspräsidentin Doris Bures und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Bures für Ludwig als Häupl-Nachfolger: "Hervorragende Nachbesetzung"

Die Nationalratspräsidentin hält den Rückzug Häupls nach der Nationalratswahl für richtig. Sie schließt für sich den Bürgermeister-Job aus.
Michael Häupl / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH

Wiener SPÖ: Häupl ist konkurrenzlos

Häupl kandidiert als Einziger für den Parteivorstand, Gewerkschafter Meidlinger wird sein Stellvertreter.
Christian Meidlinger auf einem Archivbild aus dem Jahr 2013. / Bild: APA/ROBERT JAEGER

Meidlinger soll statt Wehsely Häupl-Stellvertreter werden

Die Wahlkommission finalisierte die Kandidatenliste für den Landesparteitag. Gewerkschafter Christian Meidlinger kandidierte für das Parteipräsidium.
Archivbild: Michael Häupl bei der Klubtagung der Wiener SPÖ / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Wiener SPÖ: Wahlvorschläge wohl ohne Überraschungen

Die Kandidatenliste für den Parteitag wird finalisiert, ein Herausforderer für Bürgermeister Häupl ist weiter nicht in Sicht. Im Parteipräsidium könnte Sandra Frauenberger der zurückgetretenen Sonja Wehsely folgen.

Was weiß Häupl über Ludwig, was wir nicht wissen?

Wiens Bürgermeister zeigt vor, wie man seinen Abgang gerade nicht vollzieht. Er will sich in die Nachfolgefrage nicht einmischen. Damit tut er es erst recht.
Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Häupl kündigt Rückzug nach Nationalratswahl an

Vor rund 50 SPÖ-Spitzenfunktionären legte Wiens Bürgermeister nach internen Debatten den Plan seiner Amtsübergabe vor. In die Nachfolgedebatte will er nicht eingreifen.

Nach Häupl stellt sich die blaue Gretchenfrage

Durch die Ankündigung des Abgangs des Bürgermeisters ist die Gefahr des Auseinanderbrechens von Wiens SPÖ nicht gebannt.
Häupl bei der Pressekonferenz am Mittwochnachmittag / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Wiener SPÖ: Atempause bis zur Nationalratswahl

Nach einem Treffen mit Kritikern betonte Michael Häupl die "konstruktiven Gespräche". Häupl bleibt bis nach der Nationalratswahl Bürgermeister und SPÖ-Landesparteichef. Danach könne man über seinen Rückzug reden.
Michael Häupl bei der Klubtagung vergangene Woche / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Häupl will am Mittwoch seinen Plan verkünden

Wiens Bürgermeister Häupl hat ein Treffen mit Kritikern aus den eigenen Reihen angesetzt, bei dem er den Plan für seine politische Zukunft verkünden will.
Michael Häupl / Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

"Da gibt es nichts zu diskutieren": Häupl lehnt Ämtertrennung ab

Eine Trennung der Ämter von Bürgermeister und Wiener SPÖ-Chef lehnt Michael Häupl ab. Er wolle sich nicht unter Druck setzen lassen, sagt er.
KLUBTAGUNG DER WIENER SPÖ: BK KERN / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Kerns Spagat in Wien: Leiser Appell an Einigkeit

Bei der Tagung seiner wichtigsten Landespartei umschiffte der Kanzler das brisanteste Thema.
Christian Kern bei der Klubtagung der Wiener SPÖ  / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

"Nur wenn SPÖ in Wien stark ist, wird sie auch in Österreich stark sein"

Kanzler Kern wurde bei der Klubtagung der Wiener SPÖ mit Standing Ovations empfangen. Faymann war im Vorjahr noch von Jung-Genossen ausgepfiffen worden.
Michael Häupl hat nicht die geringste Lust, über seine Nachfolge zu diskutieren oder den Parteivorsitz am Parteitag Ende April abzugeben. Das stellte der Wiener Bürgermeister nun unmissverständlich klar. / Bild: (c) APA/HANS KLAUS TECHT

SPÖ: Wahlkampftöne, um Reihen zu schließen

Michael Häupl versucht die Personaldiskussion um seine Person doch noch zu stoppen, indem er die Wiener SPÖ auf den Nationalratswahlkampf einschwört.
Häupl spricht bei der Klubtagung der Wiener SPÖ  / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Wiener SPÖ: Häupl mit leiser Mahnung an die Kritiker

Wiens Bürgermeister plädiert bei der Klubtagung der Wiener SPÖ für Geschlossenheit mit Blick auf die Nationalratswahl, kündigt aber einen "Diskussionsprozess" an.
ohnbaustadtrat Michael Ludwig, Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Bürgermeister Michael Häupl und Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger vor dem Start der Klausur / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Häupl verhandelt Ämtertrennung mit Kritikern

Die Phalanx der roten Kritiker wächst immer mehr. Rund neun Bezirke fordern, dass Häupl Ende April den Parteivorsitz abgibt, aber Bürgermeister bleibt. In Wien-Floridsdorf hat indes die Klausur des roten Rathausklubs begonnen.
Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH

Das glanzlose Ende der Ära Michael Häupl

Es ist zu spät. Was Erwin Pröll erhobenen Hauptes am Freitag mit dem Abtritt schafft, wird seinem Freund, dem Wiener Bürgermeister, nicht mehr gelingen.