Hilft das neue Familienrecht den Kindern?

"Rechtspanorama am Juridicum" widmet sich heute dem geplanten Kindschaftsrecht.

Hilft neue Familienrecht Kindern
Hilft neue Familienrecht Kindern
(c) Erwin Wodicka - BilderBox.com (Erwin Wodicka - BilderBox.com)

Wien/Red. Die Koalition will das Familienrecht erneuern. Dieser Tage ist die Frist zur Begutachtung des „Kindschafts- und Namenrechts-Änderungsgesetzes 2012“ abgelaufen, mit dem die gemeinsame Obsorge auch nach der Trennung der Eltern zur Regel gemacht, das Besuchsrecht in ein Kontaktrecht verwandelt werden soll und ledige Väter ein menschenrechtskonformes Antragsrecht erhalten sollen. Doch dient die geplante Reform wirklich dem deklarierten Ziel, das Kindeswohl zu fördern? Werden die Gerichte damit zurechtkommen?

Über diese Fragen diskutieren heute, Montag, im „Rechtspanorama am Juridicum“ Praktiker und Experten: Barbara Beclin, Assistenzprofessorin für Zivilrecht an der Universität Wien, Brigitte Birnbaum, Vizepräsidentin der Rechtsanwaltskammer Wien, Univ.-Prof. Salvatore Giacomuzzi, Gerichtssachverständiger, Psychologe und Psychotherapeut, Michael Stormann, Legist im Justizministerium, und Doris Täubel-Weinreich, Vorsitzende der Fachgruppe Familienrecht der Richtervereinigung.

Montag, 12.November, ab 18 Uhr im Dachgeschoß des Juridicum Wien, Schottenbastei 10–16.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.11.2012)

Kommentar zu Artikel:

Hilft das neue Familienrecht den Kindern?

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen