Datenschutz-Grundverordnung

Unnötige Aufregung um Firmendaten

Rot-Schwarz gelang es nicht mehr, das Grundrecht auf Datenschutz auf natürliche Personen einzuschränken. Der neue EU-Datenschutz gilt trotzdem nicht unterschiedslos auch für Unternehmensdaten.

Themenbild: Datenschutz
Themenbild: Datenschutz
Themenbild: Datenschutz – (c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ

Wien. Just während die Unternehmen in die heiße Phase der Vorbereitung der Umsetzung der ab 25. Mai 2018 anwendbaren EU-Datenschutzgrundverordnung gehen, gibt es aktuell Aufregung um die Frage, welche Daten überhaupt geschützt sind: Während das alte österreichische Datenschutzregime bis zum Inkrafttreten der DSGVO die Daten natürlicher und juristischer Personen unterschiedslos erfasst, behandelt die DSGVO rein Daten natürlicher Personen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.01.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen