Schöne Rezepte: Hautpflege aus dem Kühlschrank

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Topfen

Topfen ist gut hautverträglich und eignet sich für trockene Haut. Trägt man ihn als Maske auf, öffnet die Milchsäure die Hautporen, dringt in das Gewebe ein und fördert die Durchblutung.

Durch das saure Milieu wird ein eine Verteilung von Entzündungsstoffen aus dem Gewebe in die Proteinmatrix des Topfens begünstigt. In dieser Proteinmatrix werden die Entzündungsstoffe gebunden und ausgeleitet. Durch seine feuchte Kälte wirkt der Topfen abschwellend und schmerzlindert.

Getty Images
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Honig

Schon die alten Römer nutzten Honig um die Haut zu beruhigen und raue Stellen zu glätten. Er beinhaltet viele Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Calcium und ist reich an Spurenelementen wie Eisen, Kupfer und Chrom.

Eisen sorgt in Kombination mit dem Vitamin-C für einen gesunden Teint. Vitamin B1, B2, B6, Biotin und Pantothensäure unterstützen die Hauterneuerung. Gemischt mit Topfen erhält man eine anregende Maske.

(c) REUTERS (Arnd Wiegmann)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sauerkraut

Eine Maske aus rohem Sauerkraut soll fettige Haut ebenfalls klären. Dazu einfach das Sauerkraut auf das Gesicht auflegen, eine viertel Stunde wirken lassen, abnehmen und abspülen.

(c) REUTERS (Vincent Kessler)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Aloe Vera

Die Wüstenlilie ist ein guter Ersthelfer bei Verbrennungen. Das Gel der fleischigen Blätter bindet Feuchtigkeit in der Haut, wirkt juckreizlindernd und antiseptisch. Dank ihres eigenen Sonnenschutzfaktors kann Aloe Vera sogar vorbeugend als Sonnenschutz verwendet werden.

Von den Inhaltsstoffen der Aloe konnten bisher über 160 nachgewiesen werden, darunter die Vitamine A, C, E und die wichtigsten aus dem B-Komplex, Enzyme, Mineralstoffe, sowie Spurenelemente, pflanzliches Eiweiß und essentielle Fettsäuren. Das Gel ist allerdings sehr unbeständig und oxidiert schnell.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Apfelessig

Ein anderes Sonnenbrand-Hausmittel ist weniger geruchsneutral. Im Verhältnis 2:1 kaltes Wasser und Apfelessig mischen, ein Leinentuch durchtränken und auf den Sonnenbrand legen. Damit schützt man sich gleichzeitig auch vor lästigen Gelsen und Bettgenossen.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Avocado

Mimikfältchen rund um die Augen? Neben Apfel- und Gurkenspalten wirken auch Avocados pflegend auf die Augenpartie. Das Fruchtfleisch einer halben, reifen Avocado pürieren und mit kaltgepresstem Olivenöl vermischen, anschließend 15 Minuten einwirken lassen und warm abspülen.

Avocados sind reich an pflegenden Inhaltsstoffen wie ungesättigten Fettsäuren und Linolsäuren, weiterhin Mineralstoffe wie unter anderem Kalium und Magnesium sowie einen hohen Anteil an Vitamin B.

(c) Getty Images (Justin Sullivan)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Weizenkeimöl

Ein Tipp aus Großmutters Apotheke. Gegen diffuse Hautrötungen und Juckreiz hilft das Vitamin-E-reiche Weizenkeimöl, indem es die Fettbestandteile der obersten Hautschicht wiederherstellt. Auch bei Dehnungsstreifen soll es gute Arbeit leisten.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Melisse

Die alten Griechen verarzteten mit der Melisse ihr Skorpionstiche, jetzt haben Forscher die Heil- und Küchenpflanze fürs Anti-Aging entdeckt.

Melissenöl kann laut Untersuchungen der Bio-Kosmetikmarke Sanoflore die Folgen von oxidativem Stress durch UV-Strahlen, Luftverschmutzung oder Nikotinrauch neutralisieren.

Ein Kräuterauszug verzögere den vorzeitigen Alterungsprozess der Haut, indem es die Freisetzung von Entzündungs-Botenstoffen hemme.

(c) Getty Images (Clemens Bilan)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Eidotter

Auch gut gegen müde Haut: Eine Maske aus einem Eigelb mit etwas Milch, Zitronensaft und Mandelöl vermischen, auftragen, 20 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abspülen.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Lindenblüten

Trockene Haut könnte man mit einem Gesichtswasser aus Lindenblütensud, Rosenwasser (zu gleichen Teilen) und einem Teelöffel Honig unterstützen.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wein

Zum Abschluss noch eine hochprozentige Idee. Fettige Haut kann man mit Rotwein, trockene Haut mit Weißwein betupfen und beruhigen. Maische hat man zwar nicht all zu oft bei der Hand, sie eignet sich aber gut als Maske bei unreiner Haut.

(c) Getty Images (Mark Dadswell)