Die Vorkocherin: Zitronenhuhn

Winterzeit ist Zitruszeit und das sollte man sich beim Kochen und Backen nicht entgehen lassen.

Christina Lechner

Winterzeit ist Zitruszeit und das sollte man gleich in mehrfacher Hinsicht ausnutzen: Die Früchte sind nicht nur gesund, sondern vertreibt oft auch die trübe Winterstimmung. Mit Zitrone kocht es sich besonders gut, das Zitrushühnchen ist schnell gemacht und hat einen tollen Geschmack.

Zutaten für 2 bis 3 Personen:

  • 4 Hühnerfilets
  • 1/2 Zwiebel, gewürfelt
  • 80 ml. Schlag
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 1 Zitrone, gepresst
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • Eingelegte Tomaten und Kapern
  • Salz, Pfeffer und Thymian
  • Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung:

Hühnerfilets mit Salz und Pfeffer würzen und in Olivenöl je nach Dicke fünf bis sieben Minuten anbraten. Zur Seite stellen und Hühnerbrühe, Zitronensaft, Zwiebel, Knoblauchzehe und Thymian in der Pfanne erhitzen. Etwa zehn Minuten aufkochen lassen, bis die Flüssigkeit reduziert ist. Etwas abkühlen lassen und den Schlag einrühren.

Die Hühnerfilets in eine Auflaufform geben und mit der Sauce übergießen. Eingelegte Tomaten und Kapern zugeben. Bei knapp 200 Grad in den Backofen stellen, bis das Huhn durch ist. Das sollte nicht mehr als zehn Minuten dauern. Mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis servieren.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die Vorkocherin: Zitronenhuhn

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.