"Sechs Tassen Kaffee sind gesund": Darüber steigt das Herzinfarkt-Risiko stark an

Mehr als sechs Tassen Kaffee am Tag wirken sich negativ auf die Gesundheit aus, das Risiko für Herzinfarkt steigt um bis zu 22 Prozent. Das zeigt eine Studie der University of South Australia.

Alles über sechs Tassen Kaffee pro Tag ist gesundheitsschädlich
Alles über sechs Tassen Kaffee pro Tag ist gesundheitsschädlich
Alles über sechs Tassen Kaffee pro Tag ist gesundheitsschädlich – imago

Kaffee-Vieltrinker aufgepasst, ab dem sechsten Kaffee am Tag wird es die Gesundheit betreffend bedenklich. Die University of South Australia hat sich den Zusammenhang zwischen Koffein und Herz-Kreislauf-Erkrankungen angeschaut. Erstmals wurde dabei eine gesunde Obergrenze für den Tageskonsum gesetzt, die die Ärzte mit maximal sechs Tassen Kaffee pro Tag festlegen.

Alles darüber hinaus würde negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Das Risiko für einen Herzinfarkt steigt nach der sechsten Tasse Kaffee um bis zu 22 Prozent an, sagen die Forscher Ang Zhou und Elina Hyppönen vom Australian Centre for Precision Health.

"Kaffee ist das am häufigsten konsumierte Aufputschmittel der Welt - es weckt uns, steigert unsere Energie und hilft uns, uns zu konzentrieren - aber die Leute fragen uns immer, wie viel Koffein zu viel ist", sagte Professorin Hyppönen. "Wir wissen auch, dass das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit hohem Blutdruck steigt, eine bekannte Folge des übermäßigen Koffeinkonsums.“

Häufigste Todesursache

Laut der Weltgesundheitsorganisation ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung die häufigste Todesursache, jedoch eine der am besten vermeidbaren. In Australien ist jede sechste Person von Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen. Es ist eine Haupttodesursache, bei der alle 12 Minuten eine Person an der Krankheit stirbt.

"Um ein gesundes Herz und einen gesunden Blutdruck aufrechtzuerhalten, müssen die Menschen ihren Kaffee auf weniger als sechs Tassen pro Tag beschränken - basierend auf unseren Daten war sechs der Wendepunkt, an dem Koffein begann, das Herz-Kreislauf-Risiko negativ zu beeinflussen", so Hyppönen weiter.

350.000 Untersuchte - kein Unterschied wegen Gene

Unter Verwendung von Daten der britischen Biobank von 347.077 Teilnehmern im Alter von 37 bis 73 Jahren untersuchte die Studie die Fähigkeit des koffeinmetabolisierenden Gens (CYP1A2), Koffein besser zu verarbeiten, und identifizierte ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen entsprechend dem Kaffeekonsum und genetischen Variationen.

Prof. Hyppönen sagt, dass auch Menschen die Koffein genetisch bedingt als weniger anregend empfinden, den gleichen Gesundheitsrisiken ab dem sechsten Kaffee ausgesetzt sind. Für den täglichen Konsum gelte also: "Die Grenzen dessen zu kennen, was gut für Sie ist und was nicht, ist unerlässlich."

>>> Zur Studie: "Long-term coffee consumption, caffeine metabolism genetics, and risk of cardiovascular disease"

(Red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "Sechs Tassen Kaffee sind gesund": Darüber steigt das Herzinfarkt-Risiko stark an

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.