Tortilla Española

Videoanleitung Fans der spanischen Küche haben ihre Freude an der Tortilla Española, dem einfachen Klassiker im Süden Europas.

Tortilla Española ist ungefähr das emotionale Äquivalent zu unserem Schnitzel. Begibt man sich im Internet auf die Rezept-Suche, bekommt man 2.650.000 Treffer. Das wollen wir nicht, sondern einfach nur das beste Rezept. Ich bin überzeugt, dass ich es gefunden habe – dank der Winzerin Adriana González vom Weingut Lichtenberger-González im Burgenland. Sie ist der Liebe wegen nach Österreich gezogen, bis dahin hat sie mit ihrer Mutter an der besten Version der Erdäpfel-Ei-Flade gefeilt. Das war es wert. Und wie.

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 mittelgroße weiße Zwiebel
  • 1/2 l Olivenöl
  • 8 Eier
  • Salz
  • Weißbrot
  • Tomaten

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel fein hacken.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze gemeinsam mit den Zwiebeln frittieren. Die Kartoffeln sollten leicht goldgelb und weich sein.

Dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen. Die Eier in einer Schüssel mit etwas Salz verquirlen. Kartoffelscheiben und Zwiebel unterrühren.

Etwas Bratöl in eine mittelgroße Pfanne gießen, sodass der Boden bedeckt ist. Die Hälfte der Kartoffel-Eier-Mischung hineingießen. Dann einen Deckel auf die Pfanne setzen und auf kleiner Flamme circa 5 bis 10 Minuten braten, bis die Masse zu stocken beginnt und die Unterseite goldgelb ist. Das Omelette mit Hilfe des Deckels oder eines Tellers wenden und die andere Seite braten, bis auch diese goldgelb ist.

Wichtig: Die Pfanne zum Braten der Tortilla sollte nicht zu schwer und die Ränder nicht gerade sein. Ansonsten schließt die Tortilla an den Rändern nicht gut und das Wenden wird schwierig.

Als Beilage empfiehlt sich ein traditionellen Pan con Tomate. Dafür das Weißbrot in Scheiben schneiden. Die Tomaten grob reiben und auf das Brot geben. Eventuell mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz bestreuen.

Weintipp

Ein würziger Neuburger aus der Region Leithaberg ist die ideale Ergänzung zu diesem Gericht.

Zeit

40 Minuten

 

Zur Person

Faktbox (f7af6cdb)Martina Hohenlohe ist Chefredakteurin des Gault & Millau Österreich. Seit Mai 2005 gibt sie den Restaurantguide gemeinsam mit ihrem Mann, Karl Hohenlohe, heraus. Ihre Liebe zum Kochen lebt Martina Hohenlohe unter anderen über ihren "wunderbaren Kochsalon" aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Tortilla Española

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.