Cruise 2020

Guccis politische Romantik

Designer Alessandro Michele setzte in der Cruise Collection von Gucci ein Zeichen gegen das Anti-Abtreibungsgesetz in Alabama.

In die "Ewige Stadt" hat es die Gucci Cruise 2020 Kollektion diesmal hinverschlagen. Aus gutem Grund: Designer Alessandro Michele ist selbst Römer und erklärte nach der Show, wie die britische "Vogue" zitiert: "Rom ist eine große Gebärmutter und viele Dinge sind daraus entstanden."

Gucci/Dan Lecca

Dabei dachte er auch an seine Kindheit in den 70er-Jahren zurück, als sich viele liberalen Werte durchsetzten und die Zukunft aufregend erschien. "Hier herrschte eine fantastische Romantik, die mit der Freiheit verbunden war."

Gucci/Dan Lecca

Ein Zeichen, diese Freiheit nicht einzuschränken, setzte er in seiner neuesten Kollektion, die sich gegen das Anti-Abtreibungsgesetz in Alabama richtet.

Gucci/Dan Lecca

So waren auf den Kleidungsstücken unter anderem Slogans wie "My body, my choice" zu lesen, oder auch ein weiblicher Uterus auf ein Kleid gestickt.

Gucci/Dan Lecca

Mit Mode könne er sich ausdrücken und frei sein, so der Designer und obendrein noch ein Zeichen setzen.

Gucci/Dan Lecca

Gewohnt romantisch und überladen zeigte sich die Cruise Collection 2020.

Gucci/Dan Lecca
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

In die "Ewige Stadt" hat es die Gucci Cruise 2020 Kollektion diesmal hinverschlagen. Aus gutem Grund: Designer Alessandro Michele ist selbst Römer und erklärte nach der Show, wie die britische "Vogue" zitiert: "Rom ist eine große Gebärmutter und viele Dinge sind daraus entstanden."

Gucci/Dan Lecca

Dabei dachte er auch an seine Kindheit in den 70er-Jahren zurück, als sich viele liberalen Werte durchsetzten und die Zukunft aufregend erschien. "Hier herrschte eine fantastische Romantik, die mit der Freiheit verbunden war."

Gucci/Dan Lecca

Ein Zeichen, diese Freiheit nicht einzuschränken, setzte er in seiner neuesten Kollektion, die sich gegen das Anti-Abtreibungsgesetz in Alabama richtet.

Gucci/Dan Lecca

So waren auf den Kleidungsstücken unter anderem Slogans wie "My body, my choice" zu lesen, oder auch ein weiblicher Uterus auf ein Kleid gestickt.

Gucci/Dan Lecca

Mit Mode könne er sich ausdrücken und frei sein, so der Designer und obendrein noch ein Zeichen setzen.

Gucci/Dan Lecca

Gewohnt romantisch und überladen zeigte sich die Cruise Collection 2020.

Gucci/Dan Lecca
Kommentar zu Artikel:

Guccis politische Romantik

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.