Asos: Gleiche Outfits, unterschiedliche Körpertypen

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dass man im Bikini von Tommy Hilfiger nicht gleich aussieht wie Gigi Hadid oder das Top von Calvin Klein Kylie Jenner einfach besser steht, diese Erfahrung hat wohl jeder schon einmal gemacht.

Auf ehrlichere Vergleichswerte setzt jetzt der Onlineshop Asos. Auf der Website und bald auch in der App werden Outfits an "normalen" und Plus Size Models präsentiert.

Asos
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Wir testen immer wieder neue Technologien aus, damit die User-Erlebnis noch besser wird. In diesem Fall arbeiten wir mit AR zusammen um zu zeigen, wie ein Produkt an verschiedenen Models aussieht, damit der Kunde ein besseres Gefühl bekommt wie es der eigenen Körperform steht", heißt es in einem Statement von Asos auf cosmopolitan.com.

Asos
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Reaktionen auf die technische Änderung sind Großteils positiv. "Das hilft mir enorm, denn ich frage mich sehr oft, wie Kleidung an mir aussieht, wenn ich offensichtlich fünf Größen mehr habe als das Model", schreibt etwa eine Kundin auf Twitter.

Asos
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Aber es gibt auch Gegenstimmen: "Da ist wirklich nicht viel Unterschied. Welche Größe hat das dickere Model? Vielleicht 12? Wenn man weiß, dass die Durchschnittsgröße einer britischen Frau Größe 14 ist, dann kommt mir das wie eine leere Geste vor", meint eine andere Userin.

Asos
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ob ein Weg in Richtung mehr Inklusion für große Größen oder ein Marketingkonzept - Asos setzt jedenfalls auf Plus Size. Und das nicht erst seit kurzer Zeit.

Asos
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

So war der Modehändler einer der ersten, der auch Plus Size Bademode abseits von Fachgeschäften im großen Stil anbot.

Asos
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Aufhorchen ließ Asos aber damit, immer wieder auf Photoshop zu verzichten. Im Vorjahr etwa wurden die Dehnungsstreifen der Models nicht wegretuschiert.

Asos
Kommentar zu Artikel:

Gleiche Outfits, unterschiedliche Körpertypen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.