Amanshausers Welt: 150 Kasachstan

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mit einem roten Setra-Bus in acht Wochen von Freiburg im Breisgau bis Peking, solche weiten Reisen unternimmt der alternative Busveranstalter "Avanti-Reisen" in Baden-Württemberg.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Über zwei Monate lang bewegen sich die Reisenden durch Asien – einen beträchtlichen Teil davon durch die Weiten von Kasachstan.(c) Amanshauser(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Grenzstation zwischen Usbekistan und Kasachstan ist mehrere Kilometer lang, der Bus muss aus Sicherheitsgründen alleine fahren, wer nicht spazieren will, nimmt das Eselsgefährt für ein paar Tenge …(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

… betrachtet daraufhin die herbe Ästhetik einer Grenzstation, die es in Sowjetzeiten nie gab (plus Vogelnest) …(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

… und befährt die schnurgeraden, monotonen Straßen im Süden des mit fast drei Millionen Quadratkilometern neuntgrößten Landes der Welt.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Erstaunliche Industrierelikte am Straßenrand zeigen eine nicht ganz aktive Wirtschaft, aber Kasachstan kann sich das leisten; ist ja auch eines der am wenigsten dichten besiedeltesten Länder der Welt.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

On the road: Viehzucht kreuzt gelegentlich die offene Straße. Es ist ganz anders als im kasachstan von „Borat“ – aber ebenso romantisch.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Manche Teilstrecken führen durch den Nachbarstaat Kirgististan (unbürokratisch veranlagte Menschen nennen ihn Kirgistan oder Kirgisien), doch nach langwierigen Grenzkontrollen kehrt man immer wieder nach Kasachstan zurück.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

An der inoffiziellen Autobahnraststätte wird Fleisch geschnitten. Dieser Mann erzählt, er komme aus Tadschikistan, aber hier sei es besser als dort, wo er herkomme.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Irgendwann durchquert der rote Setra ganz peripher Almaty, bis 1994 Alma-Ata genannt, mit 1,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt, aber nicht Hauptstadt, das wäre nämlich Astana.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Stundenlange Fahrt durch die Steppe, der nordöstlichsten chinesischen Provinz Xinjiang entgegen.(c) Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Kasachstan heißt Grenzkontrolle pur. Aber hinter diesem Tor beginnt die Volksrepublik China!


Martin Amanshauser,
LOGBUCH WELT, 52 Reiseziele, www.amanshauser.at,
Bestell-Info unter www.diepresse.com/amanshauser oder 01/51414-555 .(c) Amanshauser
Kommentar zu Artikel:

Amanshausers Welt: 150 Kasachstan

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.