Proben

Die Bilder der Opernball-Generalprobe

Nicht nur Anna Netrbeko und Ehemann Yusif, sondern auch die Debütanten und Balletttänzer absolvierten den Probedurchlauf mit Bravour.

Starsopranistin Anna Netrebko ist schon bei der Generalprobe des Wiener Opernballes am Mittwochabend in der Staatsoper für ihren gemeinsamen Auftritt mit ihrem Mann Yusif Eyvazovn bejubelt worden.

(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Netrebko sang zuerst "Il bacio" von Luigi Arditi. Der nicht unbedingt bekannte Komponist ist eine Art "Johann Strauß aus Italien", erklärte Staatsoperndirektor Dominique Meyer. Ehemann Eyvazovn schmetterte dafür die weltberühmte Arie "Nessun dorma" aus "Turandot" von Giacomo Puccini durch die Oper. Gemeinsam verzauberten sie dann noch mit "O soave fanciulla" aus "La Boheme" von Puccini.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Sehr ordentlich haben auch die 144 Debütanten die Generalprobe absolviert. "Sie waren super", freute sich Maria Santner von der Tanzschule Santner. Selbst die "sehr riskante" Hebefigur, die zwölf ausgewählte Paare hingekommen mussten, klappte sofort.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Dennoch durchliefen die Jungdamen und -herren mehrere Durchgänge. Die Gäste der Generalprobe sahen die Eröffnung des Opernballs zumindest fünfmal, während die "normalen Gäste morgen das nur einmal sehen", kommentierte Meyer.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Auch das Wiener Staatsballett konnte für "Morgenblätter" von Johann Strauß viel Beifall ernten. Getanzt haben unter anderem die Ersten Solotänzerinnen Olga Esina, Nikisha Fogo, Maria Yakovleva und Natascha Maier sowie die Ersten Solotänzer Jakob Feyferlik, Denys Cherevychko und Davide Dato. Auch der Nachwuchs in Form der Ballettakademie der Wiener Staatsoper konnte präsentieren.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Während der Generalprobe war auch die Oper in der Außenansicht schon ganz auf den Ball eingestimmt.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Am Abend des Balls wird eine mehrdimensionale Lichtkunstinstallation mit dem Titel "Arkestra of Light" von den Grazer Film- und Projektionskünstlern "OchoReSotto" auf die Fassade der Staatsoper projiziert. 

OchoReSotto

Volle Ränge, aber ein nicht ganz so dichtes Gedränge am Parkett. Die Generalprobe in der Staatsoper ist das erste Highlight.

(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Starsopranistin Anna Netrebko ist schon bei der Generalprobe des Wiener Opernballes am Mittwochabend in der Staatsoper für ihren gemeinsamen Auftritt mit ihrem Mann Yusif Eyvazovn bejubelt worden.

(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Netrebko sang zuerst "Il bacio" von Luigi Arditi. Der nicht unbedingt bekannte Komponist ist eine Art "Johann Strauß aus Italien", erklärte Staatsoperndirektor Dominique Meyer. Ehemann Eyvazovn schmetterte dafür die weltberühmte Arie "Nessun dorma" aus "Turandot" von Giacomo Puccini durch die Oper. Gemeinsam verzauberten sie dann noch mit "O soave fanciulla" aus "La Boheme" von Puccini.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Sehr ordentlich haben auch die 144 Debütanten die Generalprobe absolviert. "Sie waren super", freute sich Maria Santner von der Tanzschule Santner. Selbst die "sehr riskante" Hebefigur, die zwölf ausgewählte Paare hingekommen mussten, klappte sofort.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Dennoch durchliefen die Jungdamen und -herren mehrere Durchgänge. Die Gäste der Generalprobe sahen die Eröffnung des Opernballs zumindest fünfmal, während die "normalen Gäste morgen das nur einmal sehen", kommentierte Meyer.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Auch das Wiener Staatsballett konnte für "Morgenblätter" von Johann Strauß viel Beifall ernten. Getanzt haben unter anderem die Ersten Solotänzerinnen Olga Esina, Nikisha Fogo, Maria Yakovleva und Natascha Maier sowie die Ersten Solotänzer Jakob Feyferlik, Denys Cherevychko und Davide Dato. Auch der Nachwuchs in Form der Ballettakademie der Wiener Staatsoper konnte präsentieren.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Während der Generalprobe war auch die Oper in der Außenansicht schon ganz auf den Ball eingestimmt.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Am Abend des Balls wird eine mehrdimensionale Lichtkunstinstallation mit dem Titel "Arkestra of Light" von den Grazer Film- und Projektionskünstlern "OchoReSotto" auf die Fassade der Staatsoper projiziert. 

OchoReSotto

Volle Ränge, aber ein nicht ganz so dichtes Gedränge am Parkett. Die Generalprobe in der Staatsoper ist das erste Highlight.

(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
Kommentar zu Artikel:

Viel Applaus bei der Opernball-Generalprobe

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.