"Empire"-Star Jussie Smollett angeklagt

Der US-Schauspieler Jussie Smollett soll zwei Männer bezahlt haben, um eine rassistische Attacke gegen sich vorzutäuschen.

Jussie Smollett
Jussie Smollett
Jussie Smollett – APA/AFP (FREDERIC J. BROWN)

Chicago. US-Schauspieler Jussie Smollett, der laut Polizei einen gegen ihn gerichteten rassistischen und homophoben Angriff erfunden hat, wird wegen mehrerer Vergehen vor Gericht gestellt. Eine Grand Jury im Bezirk Cook County erhob am Freitag Anklage in 16 Punkten, wie unter anderem der Sender CNN berichtete.

Es geht dabei um falsche Angaben gegenüber den Behörden. Eine Grand Jury wird eingeschaltet, um Beweise in möglichen Verbrechensfällen zu prüfen und zu entscheiden, ob Anklage erhoben werden soll. Smollett muss am 14. März vor Gericht erscheinen. Der 36-Jährige war im Februar wegen mutmaßlicher Falschaussagen gegenüber der Polizei festgenommen worden.

Laut Ermittlern bezahlte der Schauspieler zwei Männer, um die Attacke gegen ihn zu simulieren. Demnach wollte der schwule und afroamerikanische Schauspieler damit seine Karriere vorantreiben.

Aus der Serie gestrichen. Smollett hat die Vorwürfe bisher zurückgewiesen. Nach Zahlung einer Kaution kam er vorerst frei. Bei einer Verurteilung könnte ihm eine Strafe von mehreren Jahren Gefängnis drohen. Aus Folgen der Dramaserie „Empire“ wurde seine Figur inzwischen entfernt.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.03.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "Empire"-Star Jussie Smollett angeklagt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.