Rapper Jay-Z steigt bei kalifornischer Cannabis-Firma ein

Als „Chief Brand Strategist“ soll der Musiker die Entwicklung der Marke prägen und Öffentlichkeitsarbeit leisten.

Der Ehemann von Pop-Superstar Beyoncé steigt auch noch in das boomende Geschäft mit legalem Marihuana ein.
Der Ehemann von Pop-Superstar Beyoncé steigt auch noch in das boomende Geschäft mit legalem Marihuana ein.
Der Ehemann von Pop-Superstar Beyoncé steigt auch noch in das boomende Geschäft mit legalem Marihuana ein. – (c) REUTERS (Kevork Djansezian)

Mit Rap-Musik, einem eigenen Modelabel, Champagner- und Cognacmarken sowie anderen Investitionen verdient der US-Rapper Jay-Z bereits Millionen. Jetzt steigt der Ehemann von Pop-Superstar Beyoncé auch noch in das boomende Geschäft mit legalem Marihuana ein.

Jay-Z werde den Posten als "Chief Brand Strategist" übernehmen, teilte die Cannabis-Firma Caliva mit Sitz im kalifornischen San Jose am Dienstag mit. In dieser leitenden Rolle soll der Musiker die Entwicklung der Marke prägen und Öffentlichkeitsarbeit leisten.

Marihuana-Markt floriert

Der Rapper werde sich unter anderem für soziale Gerechtigkeit engagieren und Ex-Häftlinge in das Geschäft einbinden. "Wir wollen etwas Großartiges schaffen, dabei Spaß haben, Gutes tun und Leute einbeziehen", erklärte Jay-Z. Caliva verkauft das klassische "Gras" zum Rauchen, aber auch essbare Cannabis-Produkte, Körperlotionen und Drinks.

Im Jänner waren bereits die American-Football-Legende Joe Montana und Ex-Yahoo-Chefin Carol Bartz als Investoren bei der Firma eingestiegen. Mittlerweile mischen viele Prominente bei diversen Unternehmen auf dem florierenden Marihuana-Markt mit, darunter Rapper Snoop Dogg, Schauspielerin Whoopi Goldberg und Ex-Boxchampion Mike Tyson.

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Rapper Jay-Z steigt bei kalifornischer Cannabis-Firma ein

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.