Zum Inhalt

25.04.2018

Ließ das Dunkel des Nordens mehr Muttermilch fließen?

Die Anthropologin Nina Jablonski ist ein Ideenquell, wenn es um die Anpassung des Menschen an harte Umwelten geht. Nun vermutet sie, dass die ersten Amerikanerinnen ihre Milchdrüsen umbauten, um die Babys besser versorgen zu können. Belegen sollen das indirekt – Zähne.
Von Jürgen Langenbach
Ein Teil des betiligten Chirurgen-Teams berichtet über eine erfolgreiche Penis und Hodensack-Transplantation an der Johns Hopkins Universtität in den USA. / Bild: APA/AFP/Johns Hopkins Medicine/H
24.04.2018

US-Soldat bekam Penis und Hodensack transplantiert

Ein Afghanistan-Veteran wurde durch eine Bombe schwer verletzt. Durch eine erstmalig durchgeführte Operation erhoffen die Ärzte, dem Mann zu einem möglichst normalen Leben zu verhelfen.
Wort der Woche

Leberschäden durch Grüntee-Extrakte

Die Inhaltsstoffe von grünem Tee stehen im Ruf, gesund zu sein. Wie die EU-Behörde EFSA nun aber zeigte, kann man es auch übertreiben – dann drohen Leberschäden.
von Martin Kugler
Die meisten Texte gibt es als Fotos oder Zeichnungen. Roman Gundacker fährt nur nach Ägypten, wenn es einen Mehrwert für die Forschung verspricht. / Bild: (c) Clemens Fabry
Junge Forschung

Pharaonennamen in neuem Licht

Der Ägyptologe Roman Gundacker arbeitet an einer Neuinterpretation der Königsliste der Pharaonen von der I. Dynastie bis zum Anbruch der griechisch-römischen Epoche.
Hans Asperger (1906–1980) bei einer Pressekonferenz 1971 – er leitete damals die Wiener Universitätsklinik. / Bild: Votava / Imagno / picturedesk.com
20.04.2018

Asperger half der NS-Euthanasie

Der durch das Asperger-Syndrom berühmte österreichische Kinderarzt Hans Asperger war in das Tötungsprogramm Am Spiegelgrund verstrickt, zeigt ein Historiker.
Probenentnahme in der Adria. / Bild: (c) Maria Pinto
20.04.2018

Plastik beeinflusst Bakterien im Meer

Mikroben nehmen gelöste organische Verbindungen wie Weichmacher auf. Wiener Forscher zeigen, dass das den Kohlenstoffkreislauf in den Ozeanen verändert.
Die napoleonischen Kriege – das Gemälde Fran¸cois G´erards zeigt Napol´eon bei der Schlacht von Austerlitz 1805 – brachten die Habsburger an den Rand des Ruins. / Bild: (c) Francois Gerard/gemeinfrei
20.04.2018

Kriege über Kriege und kein Geld

In der Neuzeit lag die Macht der Länder bei der Genehmigung der Finanzleistungen für den Wiener Hof. Auch im Absolutismus behielten die Länder ihre Stellung.
Markus Preißinger forscht an intelligenten Energiespeichern. Dazu errechnet er etwa, wann der Benutzer am wahrscheinlichsten heißes Wasser benötigt. / Bild: (c) Darko Todorovic
Junge Forschung

Dampf, der ohne Wasser auskommt

Der Allgäuer Markus Preißinger befasst sich an der FH Vorarlberg damit, wie sich Energie gewinnen und auch sparen lässt: etwa mit einem schlauen Boiler, der nur bei Bedarf aufheizt.
Erich Teppans Forschung dreht sich um die Optimierung von Produktionsprozessen wie etwa jenen in der Halbleiterproduktion oder im Wassermanagement. / Bild: (c) Karlheinz Fessl
30.03.2018

Die Daumenregeln der Experten

Wie man unter unzähligen Möglichkeiten eine gute Lösung findet und diese stetig verbessert, erforscht der Informatiker Erich Teppan von der Universität Klagenfurt.
Himmelsbeobachtungen brachten ihr die Disziplin näher. Dabei hätte sie sich einst in Astronomie und Physik verliebt, erzählt Suchita Kulkarni. / Bild: (c) Clemens Fabry
16.03.2018

Im Kosmos liegt vieles im Dunklen

Die Physikerin Suchita Kulkarni erforscht am Institut für Hochenergiephysik in Wien, aus welchen Elementarteilchen dunkle Materie bestehen könnte.
Wort der Woche

Das giftige Erbe unserer Vorfahren

Der Quecksilbergehalt in der Umwelt ist stark erhöht – ein Erbe unserer Geschichte, das wir noch lange mit uns herumschleppen werden.
von Martin Kugler
Wort der Woche

Die Macht der Steine

In Sachen Wissenschaft und Forschung holt China mit Riesenschritten auf. Auf dem Weg zur globalen technologischen Führungsmacht liegen aber noch einige große Steine.
von Martin Kugler
Wort der Woche

Massaker im jungsteinzeitlichen Dorf

Über Jahrtausende änderte sich kaum etwas daran, wie mit Konflikten umgegangen wurde – nämlich mit brutaler Gewalt. Daraus sollte die Menschheit eigentlich etwas gelernt haben.
von Martin Kugler