Zum Inhalt
Bei Vollmond passieren mehr Unfälle. / Bild: APA/AFP/YE AUNG THU
13.12.2017

Mehr Unfälle mit Motorrädern bei Vollmond

Kanadische Forscher werteten Verkehrsdaten aus – und geben der optischen Ablenkung die Schuld.
Ein Algorithmus soll Schimpfwörter erkennen. / Bild: (c) Bilderbox
09.12.2017

Ein Algorithmus, der Unhöflichkeit erkennt

Webbasierte Anwendungen, die große Datensätze analysieren können, sollen Journalisten künftig helfen, investigativ die Nadel im Heuhaufen zu entdecken – oder ungeahnte Zusammenhänge zu erkennen.
Wort der Woche

Rinderzucht: Gesündere, multifunktionale Tiere

In der Rinderzucht wenden sich viele Bauern von der einseitigen Leistungssteigerung ab – sie wollen gesündere, multifunktionale Tiere. „Big Data“ hilft ihnen dabei.
Synthetisches Oxytocin wirkt gezielter. / Bild: (c) Bilderbox
08.12.2017

Synthetisches Liebeshormon wirkt gezielter

Ein an der Uni Wien entwickelter Oxytocin-Stoff kann seinen Rezeptor besser finden und vermeidet damit Nebenwirkungen.
08.12.2017

Forscher liefern „Tunnelohren“ in die Welt

Software alarmiert bis zu viereinhalb Minuten früher.
08.12.2017

Hitze kann anziehend sein

Erstmals Anziehungskraft von Wärmestrahlung belegt.
Sebastian Schrittwieser lernte in Wien, Computer vor Angreifern sicher zu machen. Jetzt leitet er ein Forschungszentrum an der FH St. Pölten. / Bild: (c) Katharina Roßboth
08.12.2017

Fingerabdruck jedes Computers

Der Informatiker Sebastian Schrittwieser macht Hackerattacken schneller erkennbar. Der Tathergang des virtuellen Angriffs soll offensichtlich werden, der Schaden abschätzbar.
Die technische Chemikerin Arlavinda Rezqita kam über ein Erasmus-Programm nach Europa und macht nun in Wien Akkus stabiler und leichter. / Bild: (c) Clemens Fabry
24.11.2017

Elektroden, die nicht zerbröseln

Die Indonesierin Arlavinda Rezqita entwickelt in Wien Batterien, die leichter, kleiner und günstiger sind als bisherige. Damit soll die Reichweite von Elektroautos erhöht werden.
Christoph Grimmer schwenkte von Tourismus auf Chemie. Mittlerweile gründete er ein Unternehmen und entwickelt Stromspeicher für den Hausgebrauch. / Bild: (c) TU Graz
18.11.2017

Ein Tank an der Brennstoffzelle

Der Chemiker Christoph Grimmer hat einen flüssigen Energiespeicher entwickelt, der nicht brennen kann. Außerdem verzichtete er auf – teures – Platin als Katalysator.
Wort der Woche

Kulturen im Wandel

Kulturen sind niemals statisch, sondern wandeln sich laufend. Das war auch schon in der Steinzeit so. Und sogar damals waren die Menschen ständig in Bewegung.
Wort der Woche

Tierlose Landwirtschaft

Eine tierlose Landwirtschaft, wie sie sich Veganer erträumen, hat unbestreitbar positive ethische und ökologische Auswirkungen. Aber sie wirft auch große Probleme auf.
Wort der Woche

Effizienz erneuert

Ökonomen ringen um ein umfassenderes Verständnis des Energiesystems, denn der derzeitige Fokus auf Erneuerbare, Effizienz und Energiewende sei nicht mehr ausreichend.