Schuld war der Amikäfer

Brutal verlief das erste Jahrzehnt der Sowjetisierung Osteuropas nach 1945. Anne Applebaum hat in Archiven geforscht und mit Zeitzeugen in Berlin, Warschau und Budapest gesprochen: „Der Eiserne Vorhang“ – die Geschichte einer Unterdrückung.

Fünf Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs litten die Menschen in weiten Teilen Mittel- und Osteuropas noch immer Hunger. Schlechte Ernten wegen schlechten Wetters kann es überall geben, hier aber führte die kommunistische Landwirtschaftspolitik zu noch miserableren Ergebnissen. In der DDR aber wurde die Schuld für die Lebensmittelknappheit anderswo gesucht und gefunden: US-Piloten hätten über der DDR tausende Käfer abgeworfen, um Ernteschäden anzurichten. Ausländische Journalisten wurden eingeladen, um die vom „Amikäfer“ angerichteten Schäden zu besichtigen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.10.2013)

Meistgelesen