Mehr als ein paar Masten

In der Nacht vom 11. auf den 12. Juni 1961 wird Südtirol von Bombenexplosionen erschüttert. Der „Befreiungsausschuss Südtirol“ will auf die Probleme der Südtiroler Minderheit in Italien aufmerksam machen. Vor 50 Jahren: die Feuernacht. Zeitzeugen erinnern sich.

Zwölfter Juni 1961, Herz-Jesu-Nacht. Rosa Innerhofer wird durch Detonationen aus dem Schlaf gerissen. Ein Blick aus dem Fenster: Der Talkessel ist für kurze Zeit hell erleuchtet. Am nächsten Tag wird die Bäuerin erfahren, dass in dieser Nacht in ganz Südtirol 37 Strommasten gesprengt wurden. Die junge Frau ahnt nicht, dass ihr Mann, Sepp Innerhofer, einer der Urheber der Attentatswelle ist, die als „Feuernacht“ in die Geschichte eingehen wird.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.05.2011)

Meistgelesen