Fußball-Weltrekord: 36 Rote Karten - in einem Spiel

In der fünften argentinischen Liga zeigte ein Schiedsrichter sämtlichen Spielern, allen Ersatzspielern und beiden Trainern die Rote Karte - mehr geht nicht. Mit Video.

Themenbild
Themenbild
(c) BilderBox (Bilderbox.com / Erwin Wodicka)

Damien Rubino - ein Name, den man sich merken muss. Der argentinische Schiedsrichter leitete ein Spiel der fünften Liga und stellte wohl einen Rekord für die Ewigkeit auf: Beim Match zwischen Claypole und Victoriano Arenas zückte der Referee gleich 36 Rote Karten.

Alles begann mit einer ganz normalen Gelb-Roten Karte beim Stand von 2:0 für Claypole. Danach heizte sich die Stimmung immer mehr auf und weitere Rote Karten folgten. Auch Trainer und Fans stürmten auf den Platz und es begann eine Massenschlägerei. Sicherheitspersonal musste eingreifen.

Danach entglitt Rubino endgültig die Kontrolle über das Spiel, im Matchbericht vermerkte er, allen Spielern, sämtlichen Ersatzspielern und den beiden Trainern Rot gezeigt zu haben - ein unschlagbarer Rekord. Der argentinische Verband (AFA) hat sich allerdings bereits eingeschaltet und angekündigt, den außergewöhnlichen Fall prüfen zu wollen. Angeblich sollen viele Ausschlüsse zurückgenommen werden, da die AFA nach Rubinos "Rotlauf" einen Präzendenzfall geschaffen haben könnte.

Die bisherige "Bestmarke" stammte aus Paraguay, wo es 1993 lediglich 20mal Rot gab.

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Fußball-Weltrekord: 36 Rote Karten - in einem Spiel

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen