Argentiniens friedlichste Fußballkommune

Boca Juniors und River Plate sind erbitterte Rivalen, Spiele zu oft von Ausschreitungen begleitet, wie zuletzt das abgesagte Final-Rückspiel der Copa Libertadores. Doch in einer Kleinstadt in der zentralargentinischen Provinz Córdoba sind sie vereint, hier wird am Sonntag auch friedlich gefeiert.

Die Fans der Boca Juniors feiern bereits. Manche hatten genug Geld für den Flug nach Madrid, wo am Sonntag das Finale der Copa Libertadores steigen wird.
Die Fans der Boca Juniors feiern bereits. Manche hatten genug Geld für den Flug nach Madrid, wo am Sonntag das Finale der Copa Libertadores steigen wird.
Die Fans der Boca Juniors feiern bereits. Manche hatten genug Geld für den Flug nach Madrid, wo am Sonntag das Finale der Copa Libertadores steigen wird. – (c) APA/AFP/NOTICIAS ARGENTINAS/JOSE (JOSE BRUSCO)

„Ich bin mit Leib und Seele Boca-Fan“, verrät René Mangini, Vereinspräsident von River Plate in Bell Ville. Seit Tagen läutet das Telefon des kleinen Klubs in der 42.000 Einwohner umfassenden Kleinstadt in der zentralargentinischen Provinz Córdoba pausenlos. „Wir bekommen Anrufe von überall, sogar CNN hat sich gemeldet“, sagt Mangini. Warum? „Unser Klub ist einzigartig in der Welt.“

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 656 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.12.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen