Schach: Ragger steigt zum Supergroßmeister auf

Markus Ragger erreicht in der neuen Weltrangliste erstmals die Elo-Zahl von 2700. Valentin Dragnev wurde bei der U18-WM Sechster.

Markus Ragger
Markus Ragger
Markus Ragger – (c) imago sportfotodienst (imago sportfotodienst)

Der Kärntner Markus Ragger scheint in der Schach-Weltrangliste vom 1. Oktober als 43. offiziell erstmals mit einer Elozahl von 2.700 auf. Der 28-Jährige gehört damit dem Kreis der Supergroßmeister an. Erst 104 Spieler haben bisher diese Marke erreicht.

Der Wiener Valentin Dragnev hat die Schach-Nachwuchs-WM in Chanty-Mansijsk (RUS) in der U18-Klasse auf dem sechsten Rang abgeschlossen. Eine Niederlage in der Vorschlussrunde gegen den späteren Weltmeister Manuel Petrosyan (Armenien) verhinderte einen Podestplatz des 17-Jährigen. Dragnev sorgte aber für die beste Jugend-WM-Platzierung eines Österreichers seit dem vierten Rang von Ragger 2006.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Schach: Ragger steigt zum Supergroßmeister auf

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen