Der Aufschlag zurück ins Leben

Marion Bartoli, Wimbledon-Siegerin 2013, wog nach Psychoterror ihres Freundes und Krankheit nur noch 41 Kilo, wäre beinahe gestorben. Jetzt kehrt sie auf den Tennisplatz zurück.

Marion Bartolis Comeback ist für das Turnier in Miami (ab 18. März) geplant. Der jüngste Testlauf bei einem Tiebreak-Turnier in New York nährt jedoch Zweifel.
Marion Bartolis Comeback ist für das Turnier in Miami (ab 18. März) geplant. Der jüngste Testlauf bei einem Tiebreak-Turnier in New York nährt jedoch Zweifel.
Marion Bartolis Comeback ist für das Turnier in Miami (ab 18. März) geplant. Der jüngste Testlauf bei einem Tiebreak-Turnier in New York nährt jedoch Zweifel. – APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY

Es ist eines der aufsehenerregendsten Comebacks in der Geschichte des Damentennis. Nicht, weil Marion Bartoli den allerklingendsten Namen hat, sondern, weil die Geschichte der Französin bewegt und unter die Haut geht. Ab 19. März will Bartoli, so der Plan, beim Millionenturnier in Miami auf die Tour zurückkehren. Eine Rückkehr, die in vielerlei Hinsicht bemerkenswert ist. Ihr bislang letztes Match bestritt die 33-Jährige im August 2013, 40 Tage nachdem sie mit dem Triumph in Wimbledon den Höhepunkt ihrer Karriere erreicht hatte. Es war ein abruptes Ende, ein nicht vorhersehbares. Vor der verblüfften Presse erklärte sie damals: „Ich werde nicht zurückkommen, ich bin nicht so. Es ist zu Ende.“

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 773 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.03.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen