Daviscup: Thiem und Novak sorgen für Traumstart

Dominic Thiem eröffnete das Duell mit Australien mit einem klaren Drei-Satz-Sieg gegen Jordan Thompson. Danach erhöhte Dennis Novak gegen Jungstar Alex de Minaur auf 2:0 für Österreich.

Dominic Thiem
Dominic Thiem
Dominic Thiem – APA/ERWIN SCHERIAU

Graz. Österreichs Daviscup-Team ist ein optimaler Start im Weltgruppen-Playoff gegen Australien in Graz gelungen. Die Mannschaft von Kapitän Stefan Koubek führt nach dem ersten von drei Wettbewerbstagen mit 2:0, im Doppel am Samstag (14 Uhr, live in ORF Sport Plus) könnte die ÖTV-Equipe mit einem Sieg bereits die Entscheidung herbeiführen und den Aufstieg in die Weltgruppe (zuletzt 2013) sichern.

Dominic Thiem hatte Österreich vor über 6000 Fans am ausverkauften Court des Grazer Messegeländes standesgemäß in Führung gebracht. Der 25-Jährige ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel am Ausgang dieses Spiels aufkommen, agierte dominant, sein Gegner, Jordan Thompson, war beim 6:1-, 6:3-, 6:0-Erfolg des Niederösterreichers schlichtweg überfordert. Mit den Bedingungen bei den US Open in New York hatte der Sandplatz in der Steiermark natürlich rein gar nichts gemein, Thiem glückte die Umstellung dennoch scheinbar mühelos. „Ich habe diese Woche wirklich sehr gut trainiert, mich gut gefühlt“, erklärte der Weltranglistenachte, der auch physische Präsenz ausstrahlte.

Gegen Alex De Minaur erwartet ihn am Sonntag, sofern dieses Match noch von Bedeutung sein sollte, gewiss eine größere Aufgabe. Das bislang einzige Duell mit dem 19-Jährigen konnte Thiem bei den US Open des Vorjahres zwar glatt für sich entscheiden, „seitdem hat er sich aber zu einem sehr, sehr guten Spieler entwickelt“. An der Rollenverteilung ändert dies allerdings nichts.

Novak spielt groß auf

Als Außenseiter war Dennis Novak in das zweite Einzel des Tages gegen De Minaur gestartet. Der 25-Jährige begeisterte, spielte über weite Strecken groß auf und gewann letztlich souverän mit 3:6, 6:2, 6:3, 6:2. „Heute höre ich nicht mehr auf zu grinsen, das kann ich jedem versprechen. In vier Sätzen zu gewinnen ist ein Traum“, erklärte er noch auf dem Court. Die Anfeuerungen des Publikums hatten den 133. der Weltrangliste sichtlich beflügelt, wie er bestätigte: „Wenn 6000 Leute andauernd deinen Namen schreien, ist das einfach unglaublich.“

Für das Doppel, das für Österreich Jürgen Melzer und Oliver Marach bestreiten, sieht Novak „gute Chancen“.

Dennis Novak jubelt
Dennis Novak jubelt
Dennis Novak jubelt – GEPA pictures

(cg)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Daviscup: Thiem und Novak sorgen für Traumstart

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.