Halep fordert Serena Williams im Wimbledon-Finale

Die Rumänin setzte sic gegen die Ukrainerin Elina Switolina mit 6:1,6:3 durch. Auch Serena Williams hatte keine Mühe.

TENNIS-GBR-WIMBLEDON
TENNIS-GBR-WIMBLEDON
APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Serena Williams greift am Samstag (15 Uhr, live Sky) in Wimbledon nach ihrem 24. Grand-Slam-Titel, so viele Erfolge auf Major-Ebene hat einzig die Australierin Margaret Court vorzuweisen. Williams zog durch einen glatten 6:1, 6:2-Sieg gegen die ungesetzte Tschechin Barbora Strýcová in ihr elftes Finale an der Londoner Church Road ein, Endspielgegnerin ist die Rumänin Simona Halep.

Die 37-jährige US-Amerikanerin hatte im Turnierverlauf längst nicht immer souverän agiert, erst im Viertelfinale rang sie Landsfrau Alison Riske in drei Sätzen nieder. Gegen Strýcová bot sie aber ihre bislang stärkste Leistung, im Anschluss erklärte sie: „Ich werde mit jedem Match besser."

Auch Halep hatte keinen allzu langen Arbeitstag, die ehemalige Weltranglistenerste fertigte die Ukrainerin Elina Switolina mit 6:1, 6:3 ab und sprach noch am Centre Court von „einem der besten Momente meines Lebens.“ Halep steht in ihrem fünften Grand-Slam-Finale, konnte jedoch erst ein einziges Mal auf großer Bühne (French Open 2018) triumphieren. Im Head-to–Head führt die US-Amerikanerin mit 9:1-Siegen, Williams erwartet dennoch ein knappes Spiel: „Es waren immer schwierige Matches gegen Simona, aber ich freue mich darauf.“

(red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Halep fordert Serena Williams im Wimbledon-Finale

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.