Putin baut den Eisernen Vorhang im Internet

Wladimir Putin übt für den digitalen Krieg. Dafür lässt er das Internet seines Landes vom globalen Netz abkoppeln, um mehr Kontrolle zu erlangen. Der Testlauf könnte gewaltige Folgen haben.

Wien. Das Internet kennt keine Ländergrenzen. Theoretisch zumindest. Ganz praktisch arbeiten viele Regierungen daran, ihr Stück vom Netz stärker unter Kontrolle zu bringen. Wladimir Putin wagt den bisher radikalsten Test in diese Richtung: Russland will sich komplett vom globalen Internet abtrennen, um sich besser vor Cyberangriffen der Amerikaner schützen zu können. Ob es gelingt, und was dabei alles kaputtgehen wird, weiß heute niemand. Vorerst ist es nur ein Testlauf, der zeigen soll, wie unabhängig das Runet, Russlands Internet, agieren kann. Das Experiment wirft viele Fragen auf. „Die Presse“ hat nach Antworten gesucht.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen