YouTube wertet Videos zu Brand in Notre Dame als Fake News

Der von YouTube eingesetzte Algorithmus zur Erkennung von Fake-News hat versagt. Der Brand der Notre Dame wurde mit den Terroranschlägen vom 11. September verwechselt.

Die zwei Türme der Notre-Dame haben den Algorithmus in die Irre geleitet.
Die zwei Türme der Notre-Dame haben den Algorithmus in die Irre geleitet.
Die zwei Türme der Notre-Dame haben den Algorithmus in die Irre geleitet. – APA/AFP/POOL/PHILIPPE WOJAZER

Als in Paris am Montagabend die ersten Meldungen bei der Feuerwehr zu einem Brand in der Notre Dame eingingen, verbreiteten sich Bilder auf Twitter rasant. In Echtzeit konnten Nutzer mitverfolgen, wie 400 Einsatzkräfte gegen die Flammen ankämpfen und versuchen, die Kathedrale vor der kompletten Zerstörung zu bewahren. Wer auf YouTube nach Videos suchte, bekam indes Infoboxen zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 angezeigt. YouTube warnt damit vor Fake-News.

Der Plattform-Anbieter entschuldigte sich bereits für den Fehler und entfernte umgehend die Boxen. Der implementierte Algorithmus, der Nutzer vor falschen Behauptungen und irreführenden Videos schützen soll, sorgte erst recht für Verwirrung.

Unter dem Video zum Brand in der Notre Dame vom Sender France 24 war ein Auszug aus der Enzyklopädie Britannica zu finden. Zum 11. September und den Terrroranschlägen.

Algorithmus-Filter verwechselt Türme

Normalerweise soll der Algorithmus entsprechendes Material auf der Plattform erkennen und dann Fakten aus Drittquellen - wie in diesem Fall der Encyclopedia Britannica - in einer Infobox unter dem Video anzeigen. Nun scheint es, dass die beiden Haupttürme der Notre Dame von dem YouTube-Algorithmus fälschlicherweise als Twin Towers identifiziert wurde. Die Bilderkennung hat in diesem Fall eindeutig versagt.

Auf Twitter beschwerten sich viele Nutzer, dass YouTube den Brand der Notre Dame mit den Infoboxen zum 11. September in den Kontext eines Terroranschlags bringt, wobei von einem Unfall ausgegangen wird.

"Im letzten Jahr haben wir unter Themen, zu welchen Falschinformation gestreut werden, Infoboxen eingeführt [...]. Diese Infoboxen werden durch einen Algorithmus gesteuert und der liegt manchmal daneben. Für die Live-Streams zum Brand deaktivieren wir jetzt die Infoboxen."

(bagre)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      YouTube wertet Videos zu Brand in Notre Dame als Fake News

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.