Tod der Diskette? Verbatim will die Floppy Disk retten

2011 will Sony die 3,5-Zoll-Diskette zu Grabe tragen, Verbatim setzt die Produktion aber fort. 50 Millionen Stück wurden 2009 allein in Europa verkauft. Dabei passt nicht einmal ein Digicam-Foto mehr auf eine Diskette.

Diskette Verbatim will Floppy
Diskette Verbatim will Floppy
(c) REUTERS (� Ivan Chernichkin / Reuters)

Obwohl Sony angekündigt hat, bis 2011 die Produktion der uralten 3,5-Zoll-Disketten, auch "Floppy" genannt, einstellen zu wollen, scheint das Speichermedium ist den 1980er Jahren nicht totzukriegen. Speicher-Spezialist Verbatim hat angekündigt, die quadratischen Disketten noch weiterhin produzieren zu wollen. Allein in Europa wurden 2009 rund 50 Millionen Stück verkauft, erklärte das Unternehmen - selbst wenn viele junge Konsumenten wohl nicht einmal mehr wissen, was eine Diskette ist.

Digicam-Fotos zu groß für Disketten

USB-Sticks und Speicherkarten haben die Diskette schon seit Jahren verdrängt. Auf die Magnetscheibe im Inneren des Mediums passen ja auch nur 1,44 Megabyte. Ein einzelnes Foto einer modernen Digitalkamera bräuchte gleich mehrere Disketten, um es transportieren zu können. Der Name "Floppy" ist übrigens irreführend. Er bedeutet "schlapp" und stammt noch aus Zeiten, als Disketten in sehr weichen 5,25-Zoll-Hüllen produziert wurden. Ab den späten 1980er-Jahren begann aber die 3,5-Zoll-Diskette mit hartem Plastikgehäuse die größeren Vorfahren abzulösen.

USB-Diskettenlaufwerk verkauft sich bestens

Wer benötigt noch Disketten? In Spezialgebieten in der Industrie und Technik werden sie noch verwendet. Allerdings könnten diese nicht für die Millionen von verkauften Disketten aufkommen. Eventuell gibt es noch so viele ältere Computer, die Disketten benutzen oder Benutzer, die sich von dem Medium nicht so leicht trennen können. Für den Transfer von reinen Textdokumenten reichen die Disketten auch heute noch. Und Sonys meistverkauftes USB-Zubehör ist ein externes Diskettenlaufwerk für Notebooks. So schnell wird die gute alte Floppy anscheinend nicht aufgeben.

(db)

Kommentar zu Artikel:

Tod der Diskette? Verbatim will die Floppy Disk retten

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen