George Soros steigt bei GAM ein

Die Aktie des angeschlagenen Vermögensverwalters steigt.

Die Aktie des angeschlagenen Vermögensverwalters steigt.
Die Aktie des angeschlagenen Vermögensverwalters steigt.
Die Aktie des angeschlagenen Vermögensverwalters steigt. – REUTERS

Zürich. Aktionäre des Schweizer Fondshauses GAM hatten in den vergangenen Monaten wenig zu lachen. Nach der Suspendierung eines Fondsmanagers wegen angeblich schweren Fehlverhaltens, der Liquidierung mehrerer Anleihefonds, die dieser Manager verwaltet hatte, und massiven Abflüssen von Kundengeldern auch aus anderen Anlagevehikeln war der Aktienkurs abgestürzt. Auf Einjahressicht hat das Papier 70 Prozent seines Werts verloren. Heuer hat sich der Kurs ein wenig stabilisiert.

Doch am Freitag kam eine Nachricht, die den Preis der Aktie um zeitweise bis zu 17 Prozent emporschnellen ließ: GAM hat einen neuen Großaktionär, und zwar den legendären Investor George Soros. Die SFM UK Management LLP – „SFM“ steht für „Soros Fund Management“ – hält eine Beteiligung von drei Prozent an GAM, wie aus einer Beteiligungsmeldung an die Schweizer Börse SIX hervorgeht. Entstanden ist die Meldepflicht am 16. Mai 2019 durch den Erwerb von Aktien.

Ob die Position von null auf drei Prozent aufgebaut wurde oder in den vergangenen Wochen sukzessive, ist nicht klar. Erst ab einer Schwelle von drei Prozent muss ein Investor die Beteiligung offenlegen.

Üblicherweise führen die großen Investmentgesellschaften eine umfassende „Due Diligence“ durch, bevor sie sich für eine Investition entscheiden. Ein GAM-Sprecher wollte die Beteiligung auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP nicht kommentieren. (ag./red.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      George Soros steigt bei GAM ein

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.