Zum Inhalt

Thema: Kärntner Hypo

Bild: REUTERS

Hypo-Verkauf: Schelling droht Bayern mit Klage

Sollte die BayernLB einen Verkauf der Balkan-Banken verhindern, zeit der Finanzminister eine Schadenersatzklage in Erwägung.
Bild: APA/EPA/GERT EGGENBERGER

EBRD-Chef: „Die Hypo kann profitabel werden“

Die Bank sei für Südosteuropa wichtig, sagt EBRD-Chef Suma Chakrabarti.
Ewald Nowotny / Bild: (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Nowotny: Hypo ist zu langsam verkauft worden

Das Zuwarten beim Verkauf der Hypo-Alpe-Adria-Balkanbanken sei nur mit einem Preisverfall verbunden gewesen.
Bild: APA/BARBARA GINDL

Bei der Hypo läuft alles schief

Die Ost-Töchter der Hypo Alpe Adria werden mit Multimillionen-„Mitgift“ verschenkt. Die Abwicklung hat schon 8,6 Milliarden gekostet, 18 Milliarden Risiko lagert noch in der Bad Bank.
von Josef Urschitz
Bild: APA/EPA/BARBARA GINDL

Hypo-Desaster: Jetzt wird es obszön

Die rasche Einrichtung einer Hypo-Bad-Bank wurde ewig verschleppt. Eigentlich müsste dies ein Straftatbestand sein.
von Rainer Nowak
Bild: APA/EPA/BARBARA GINDL

Fonds-Riese Pimco größter Käufer von Hypo-Ableihen

Nach Daten der Finanzagentur Bloomberg hat die Allianz-Tochter heuer 226 Mio. Euro in Anleihen der Hypo Alpe-Adria investiert.
Michael Mendel / Bild: Die Presse (Michaela Bruckberger)

Hypo: ÖVAG-Vizegeneral Mendel wird "Bad Banker"

Der Bund holt für den staatlichen "Abbaujob" Michael Mendel, den bisherigen Vizegeneraldirektor der teilstaatlichen Volksbanken AG.
Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Hypo-Verkauf: Ein weiterer Milliardenflop

Noch im Frühjahr 2012 wurde der Buchwert der Südosteuropa-Tochter der Hypo Alpe Adria mit 1,5 Milliarden Euro angegeben. Nun soll diese um 200 Millionen Euro verkauft werden. Die Bayern müssen allerdings noch zustimmen.
von Christian Höller
Bild: REUTERS

Hypo-Balkanbanken gehen an US-Fonds Advent

Nach dem heutigen Tag hört die Hypo Alpe Adria auf, in ihrer bisherigen Form zu existieren.
Symbolbild / Bild: APA/Barbara Gindl

Prozess mit BayernLB: Hypo geht gegen Gutachter vor

Die Hypo zweifelt an der Unabhängigkeit des vom Gericht bestellten Gutachters: Er habe sich mit einer BayernLB-Gutachterin ausgetauscht.
22. Mai 2007 in Klagenfurt: (v.l.n.r.) Sparkassenpraesident Siegfried Naser, der bayrische Finanzminister Kurt Faltlhauser, der kaerntner LH Joerg Haider, der Vorstand der Bayern LB Werner Schmidt und der Vorsitzende der Landesholding Josef Martinz beim Hypo-Verkauf / Bild: (c) APA (Gert Eggenberger)

BayernLB-Chef bestach Jörg Haider

Der frühere BayernLB-Chef Schmidt hat vor Gericht ein Geständnis abgelegt. Er gab zu, dass im Zusammenhang mit der Hypo Alpe Adria Bestechungsgeld in Millionenhöhe gezahlt wurde.
Von Christian Höller
MEHRHEITSUEBERNAHME DER KAERNTNER HYPO DURCH BAYERISCHE LANDESBANK / Bild: (c) APA (LPD BODNER)

Der lange Schatten des Systems Haider

In München saß der verstorbene Kärntner Landeshauptmann wieder einmal symbolisch auf der Anklagebank – wohl nicht zum letzten Mal.
von Martin Fritzl
Ex-BayernLB-Chef Werner Schmidt (rechts) mit Jörg Haider. / Bild: APA/EPA/GERT EGGENBERGER

Hypo: Ex-BayernLB-Chef hat Jörg Haider bestochen

Der Münchner Hypo-Prozess endete für Werner Schmidt mit einer Bewährungsstrafe. Für den Vorwurf, er habe beim Hypo-Kauf Geld veruntreut, sah das Gericht aber keine Beweise.

Hypo-Verkauf an BayernLB: Was wurde aus den Protagonisten?

galerieDer Ex-Chef der Kärntner Landesbank, Werner Schmidt, ist nicht der erste auf dem Bild, der verurteilt wurde.
Bild: REUTERS

2015 startet der nächste Hypo-Prozess

Die Ex-Chefs der Skandalbank stehen erneut vor dem Richter Im Verfahren geht es um Untreue im Zusammenhang mit Kreditvergaben.
Logo der Hypo Alpe Adria / Bild: REUTERS

Hypo gliedert Balkangeschäft aus: Abbaubank bleibt übrig

Die Südosteuropa-Holding der Hypo Alpe Adria wird mit allen Tochterbanken an einen Rechtsträger im Staatseigentum übertragen.
Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)

Bayern klagen gegen Hypo-Gesetz

Der Haircut sei „verfassungswidrig“, so die Bayern. Der Verkauf des Südosteuropa-Netzwerks an einen US-Finanzinvestor ist währenddessen in der Zielgeraden.
Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Die teuerste Nacht in der Geschichte der Zweiten Republik

In der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember 2009 wurde die Hypo zum Problem der Steuerzahler. Eine Chronologie.
von Jakob Zirm
bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) / Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)

"Akt der Notwehr": Bayern klagen Österreich wegen Hypo-Gesetz

Bei einem Obsiegen Bayerns vor dem Verfassungsgerichtshof "ist in Österreich was los", sagte Finanzminister Söder.
Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Hypo-Gesetz: FPÖ, Grüne, NEOS ziehen vor Verfassungsgerichtshof

Die Parteien erachten das Gesetz als verfassungswidrig. Es gehe um den Schutz des Eigentums, sagte NEOS-Finanzsprecher Hable.
Wolfgang Kulterer  / Bild: APA/HANS PUNZ

Kärntner Hypo will von Ex-Chef Kulterer fast 600 Millionen

Konkursverfahren: Kulterers Anwalt kann die Forderung nicht nachvollziehen: "Das sieht nach Kaffeesud-Leserei aus".
THEMENBILD: HYPO ALPE-ADRIA-BANK / Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Banken: Hypo-Bieterschlacht geht ins Finale

Am 11. Oktober soll feststehen, wer die Balkan-Tochter der Hypo kauft. Ein Konsortium um die bulgarische VIA Group ist bereit, Haftungen von zwei Milliarden Euro zu übernehmen.
von Gerhard Hofer
Bild: (c) REUTERS

Wieder Turbulenzen bei der Staatsbank Hypo Alpe Adria

Hypo-Generaldirektor Alexander Picker hätte neuer Chef der Balkan-Tochter werden sollen. Doch die Aktion wurde abgeblasen.
von Christian Höller
Bayern LB-Prozess / Bild: (c) APA/dpa

BayernLB wollte lieber die Bawag als die Hypo

Noch im Jahr 2006 habe die BayernLB keinerlei Interesse an der Hypo gehabt, sagte der frühere Hypo-Chef, Tilo Berlin, aus.
Bild: APA/dpa

Zeuge Berlin: Interesse der BayernLB an Hypo anfangs gering

Noch 2006 habe die BayernLB nicht bei der Hypo einsteigen wollen, sagte Berlin, der in entscheidenden Punkten die Aussage verweigerte.
Bild: (c) REUTERS

Hypo tauscht Chefermittler Böhler aus

Die Bank nennt keine Gründe für diesen ungewöhnlichen Schritt.
THEMENBILD: HYPO ALPE ADRIA BANK / Bild: (c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

Hypo blitzt mit Klage gegen frühere Vorstände ab

Eine Klage der Bank gegen frühere Vorstandsmitglieder wegen Kreditausfällen infolge einer Kapitalerhöhung 2004 ist unschlüssig: Dem geltend gemachten Schaden wurden keine Vorteile gegenübergestellt.
The logo of nationalised lender Hypo Alpe Adria is pictured at the bank´s headquarters in Klagenfurt / Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Hypo: Milliardenschaden durch Betrug

Durch kriminelle Vorgänge sollen der Hypo 1,4 Milliarden bis 1,6 Milliarden Euro entwendet worden sein. Der größte Schaden dürfte in Österreich und nicht auf dem Balkan entstanden sein.
von Christian Höller
ALEXANDER PICKER CEO DER HYPO ALPE ADRIA / Bild: APA/HYPO ALPE-ADRIA-BANK INTERNA

Hypo-Chef Picker: Auch Italien-Abbau wird Jahre dauern

Die Gespräche um den Verkauf der Balkanbanken seien "sehr weit gediehen", sagte Picker. Ab November soll die Hypo Alpe Adria Geschichte sein.
Hypo Alpe Adria / Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Hypo schockt wieder mit Milliardenverlust

Die negativen Nachrichten bei der Hypo reißen nicht ab. Im ersten Halbjahr 2014 machte die Bank wegen Sonderbelastungen einen Verlust von 1,67 Mrd. Euro. Die Kernkapitalquote fiel unter das gesetzliche Minimum.
Von Christian Höller
The logo of nationalised lender Hypo Alpe Adria is pictured at the bank's headquarters in Klagenfurt / Bild: REUTERS

Hypo: Balkanbanken treiben Halbjahresverlust auf 1,67 Mrd. Euro

Die Halbjahresbilanz der Krisenbank fällt noch roter aus als erwartet. Abschreibungen über 1,44 Mrd. Euro für Italien und Südosteuropa mussten gebildet werden.
Verfahren gegen vier Ex-Vorstände der BayernLB / Bild: (c) APA/EPA/SVEN HOPPE (SVEN HOPPE)

Hypo: Wurde Jörg Haider bestochen?

Das Verfahren gegen vier Ex-Vorstände der BayernLB wurde eingestellt. Doch der Prozess gegen Ex-BayernLB-Chef Schmidt wegen Bestechung von Jörg Haider geht weiter.
von Christian Höller
Bild: APA/Barbara Gindl

Hypo bekommt neuen Risikovorstand

Der Deutsche Rainer Jakubowski hat Erfahrung im Abbau von faulen Krediten.
Bild: APA/EPA/SVEN HOPPE

Hypo-Kauf: Prozess gegen vier Ex-BayernLB-Vorstände eingestellt

Das Gericht in München stellt das Verfahren gegen Geldauflagen ein. Gegen zwei Ex-Banker, darunter der frühere BayernLB-Chef Schmidt, geht der Prozess aber weiter.
Bild: (c) EPA (ANDREAS�GEBERT)

Streit um Hypo-Kauf: Gibt es einen Deal mit der deutschen Justiz?

Das Verfahren gegen vier frühere Vorstände der Bayerischen Landesbank in der Hypo-Causa wird möglicherweise gegen Zahlung eines Geldbetrags eingestellt.
OBERBANK AG: GD FRANZ GASSELSBERGER / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Oberbank-Chef: "Werden gegen Hypo-Schuldenschnitt klagen"

Offen sei noch, ob Kärnten geklagt oder aber eine Verfassungsbeschwerde eingebracht werde, sagte Bank-Chef Gasselsberger.
Bild: REUTERS

Hypo-Schuldenschnitt: Uniqa entscheidet im Herbst über Klage

Die Uniqa-Versicherung kostet der Schuldenschnitt 35 Mio. Euro. Auch Anleger könnten zum Handkuss kommen.

Hypo: Eine trickreiche Auftragsvergabe

Finanzminister Spindelegger beauftragte jedes Kommissionsmitglied einzeln und umschiffte so eine Ausschreibung.
von Martin Fritzl
Bild: REUTERS

Hypo-Schuldenschnitt: Ab sofort kann geklagt werden

Der umstrittene Hypo-Schuldenschnitt ist angelaufen. Die Finanzmarktaufsicht hat die erforderliche Verordnung veröffentlicht.
The logo of nationalised lender Hypo Alpe Adria is pictured at the bank´s headquarters in Klagenfurt / Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Hypo-Gesetz: Fonds und Versicherungen bereiten jetzt Klagen vor

Gesetzlicher Schuldenschnitt tritt in zwei Wochen in Kraft. Auch die Weltbank ist betroffen.
Bild: (c) APA/NEUMAYR/MMV (NEUMAYR/MMV)

Hypo-Gesetz: Fischer macht Weg frei

Bundespräsident Fischer unterschrieb trotz „ernst zu nehmender verfassungsrechtlicher Probleme“ das Sondergesetz. Dieses dürfte aber vor dem Verfassungsgerichtshof landen.
Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Hypo: Teure Millionenprozesse

Im Streit zwischen der BayernLB und der Hypo-Mitarbeiterstiftung liegt nun das Gerichtsgutachten vor. Doch es bleiben viele Fragen offen.
Bild: APA/dpa

BayernLB will 6340 Euro für eine Stunde Zeitverschwendung

Im Zivilprozess zwischen BayernLB und Hypo-Mitarbeiterstiftung lässt sich bisher nur eines mit Sicherheit sagen: Die Schadenersatz-Klage ist mit hohen Kosten verbunden.
GERMANY TRIALS / Bild: (c) APA/EPA/SVEN HOPPE (SVEN HOPPE)

Kulterer: Wo sind die Millionen?

Der Privatkonkurs von Ex-Hypo-Chef Wolfgang Kulterer trifft nicht nur die Hypo, sondern auch Anwälte und Berater. Herauskommen dürfte eine Quote von weniger als einem Prozent.
von Christian Höller
Bild: (c) REUTERS

Bieterschlacht um die Hypo-Bank

Sieben Interessenten gab es für die Osttochter der Hypo, zwei haben noch gute Chancen. Für den Staat dürfte es aber ein schlechtes Geschäft werden. Kein Bieter möchte die erhofften 500 Millionen zahlen.
von Christian Höller
Bild: APA/HANS PUNZ

Ex-Hypo-Alpe-Chef Kulterer in Privatkonkurs

Kulterer hat Verbindlichkeiten von 8,8 Mio. Euro angehäuft. Zudem drohen dem Ex-Bankmanager weitere Schadenersatzforderungen in Höhe von 50 Mio. Euro.
Bild: APA/BARBARA GINDL

Zivilprozess: 17,5 Millionen Euro für die Hypo

In Klagenfurt wurden Vergleiche mit der Bank Burgenland, Ederer, Grigg und der Mitarbeiterstiftung geschlossen.

Milliardengrab Hypo: Ein Drama in fünf Akten

Dossier Wie eine kleine Provinzbank zum europäischen Player wurde - und den größten Bankenskandal der Zweiten Republik verursachte. Die Geschichte der Hypo Alpe Adria.
THEMENBILD: HYPO ALPE-ADRIA-BANK / Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Hypo-Gesetz könnte an der Weltbank scheitern

Die Weltbank verlangt von Österreich wegen der Hypo 150 Millionen Euro und beruft sich auf ihren Sonderstatus. Setzt sich das Institut vor Gericht durch, dürften auch die anderen Hypo-Gläubiger Geld bekommen.
Bayern LB-Prozess / Bild: APA/BARBARA GINDL

"Da ist der Eisberg": BayernLB-Mitarbeiter warnte vor Hypo-Kauf

Prozess. Ein Ex-Mitarbeiter der BayernLB äußerte lange vor dem Hypo-Kauf Bedenken. Er meldete sie aber nur dem direkten Vorgesetzten.
Wolfgang Kulterer / Bild: APA/EPA/SVEN HOPPE

Kärntner Hypo: Hat sich Kulterer persönlich bereichert?

Der Ex-Vorstandsvorsitzende und ein weiterer Manager sollen über Strohmänner und Briefkastenfirmen Hypo-Kredite erhalten haben.
Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Hypo: Illustre Interessenten für Balkan-Tochter

Zu den Bewerbern für die Hypo-Tochter gehören ein "Restebanken-Fetischist" aus Russland und ein Investor, dessen Institut in den Strudel der Bulgarien-Bankenkrise geraten war. Doch keiner will die erhofften 500 Mio. Euro zahlen.
Von Christian Höller
Bild: REUTERS

Hypo: Drei Interessenten für gesamtes Balkangeschäft

Die Hypo Alpe Adria muss bis Mitte 2015 ihr gesamtes Balkangeschäft verkaufen.
NATIONALRAT: FEKTER / Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Hypo: „Ja, Frau Fekter, schreien S' nur“

Die Debatte zum Abbau der Bank ließ im Nationalrat die Wogen hochgehen – auch bei der Ex-Finanzministerin.
Von Philipp Aichinger
The logo of nationalised lender Hypo Alpe Adria is pictured atop the bank's headquarters in Klagenfurt / Bild: REUTERS

Experte: Hypo-Haftungen zum Teil rechtswidrig

Vor Beschluss der Hypo-Sondergesetze macht die Opposition nochmals mobil: Neos und Grüne plädieren weiterhin für eine Insolvenz der Bank. Ein Gutachten liefert dafür neue Argumente.
Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER

Schieder: Schlussstrich unter das Thema Hypo

Der SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder erklärt, warum er die Hypo-Sondergesetze mitbeschließen will, warum man den Fokus nicht aufs Sparen legen soll und wie er dem Geheimdienst NSA die Rote Karte zeigt.
von Martin Fritzl und Johanna Kainz
Bild: BilderBox

Warum Hunderte Hypo-Millionen aus Liechtenstein nicht zurückkommen

"Presse"-exklusiv: Um die aus der Hypo verschwundenen Millionen zurückzuholen, müssten die Behörden aktiv sein. Sind sie aber nicht, wie Recherchen der "Presse" zwischen Klagenfurt und Liechtenstein zeigen.
von Eduard Steiner
Bas Bakker mit Nationalbankchef Nowotny / Bild: REUTERS

Hypo-Haircut: Weltwährungsfonds befürchtet Vertrauensverlust

Der IWF kritisiert die Hypo-Abwicklung. Spindelegger will den Schuldenschnitt auch ohne ein "Ja" aus Bayern umsetzen.
Maria Fekter / Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Fekter: "Ich persönlich hätte eine Hypo-Insolvenz bevorzugt"

Die Ex-Finanzministerin äußerte sich erstmals seit ihrem Regierungsaustritt zur Hypo. Sie habe ein "Mordsbauchweh".
Spindelegger muss im Nationalrat 62 Fragen beantworten.  / Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

Neos: Hypo-Gesetz "wird Steuerzahlern um die Ohren fliegen"

Nationalrats-Sondersitzung: Die Neos üben scharfe Kritik an Spindeleggers Plänen für die Abwicklung der Hypo Alpe Adria.
Bild: REUTERS

Hypo-Sondergesetz: "Insolvenz würde ich nicht ausprobieren"

Es gebe keine Regeln für eine Insolvenz eines Bundeslandes, sagte Gesetz-Mitautor Fellner. Im Finanzausschuss waren Expertenmeinungen vielfältig wie die Parteifarben.
Bild: REUTERS

Banken: Kunden zahlen Hypo-Kosten

Nach der Rating-Herabstufung verteuert sich für die Banken die Geldaufnahme. Diese wollen einen Teil der Kosten auf die Kunden abwälzen. Es geht um bis zu 1,5 Milliarden Euro.
Von Christian Höller
ECB Governing Council member Nowotny addresses a news conference in Vienna / Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Hypo: Banken greifen Nowotny an

Für den Bankenverband ist das Hypo-Gesetz ein Vertrauensbruch. Empört sind die Institute auch über Nationalbank-Chef Ewald Nowotny, weil dieser den Rechtsbruch verteidigt.
von Christian Höller
Nationalbank-Chef Ewald Nowotny / Bild: (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Hypo-Gesetz: Wirbel um geheimes Nationalbank-Gutachten

Die Regierung beruft sich beim Hypo-Gesetz auf eine positive Stellungnahme der Nationalbank, hält das Papier aber unter Verschluss.
Von Christian Höller
Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Regierung segnet Hypo-Abbau über 17 Mrd. ab

Für alle Eventualitäten muss das Bankenhilfspaket auf 22 Mrd. Euro erweitert werden. Auch die Gläubiger müssen bei der Pleitebank Hypo Alpe Adria mitzahlen.