Eni übernimmt österreichische Esso-Tankstellen

Der italienische Eni-Konzern übernimmt die Esso-Tankstellen in Österreich vom US-Erdölgiganten Exxon. Eni ist derzeit vor allem mit den Agip-Tankstellen in Österreich vertreten.

A public bus passes a gasoline distribution truck owned by Esso Standard Oil as it leaves a refinery
A public bus passes a gasoline distribution truck owned by Esso Standard Oil as it leaves a refinery
(c) AP (Esteban Felix)

Der US-Mineralölkonzern ExxonMobil verkauft sein Österreich-Tankstellengeschäft an das italienische Energieunternehmen Eni/Agip. Konkret werden 171 Stationen der Marke Esso abgegeben. Des weiteren erwirbt Eni die Kerosinversorgung der Flughäfen in Wien und Linz und einen Anteil am Lager in Salzburg.

Nicht von dem Deal betroffen sind der Vertrieb von Schmierstoffen, das Chemie-, Grundöl- und Asphaltgeschäft und der Anteil an der Rohölpipeline TAL sowie das Schmierstoff-Geschäft für die Flugzeugindustrie.

Kaufpreis wird nicht veröffentlicht

"Eni stärkt mit dieser Akquisition seine kommerzielle Aktivitäten im Land, wo es bereits mit der Tochter Agip Austria präsent ist und wird damit seine Marketingfähigkeit noch mehr verbessern", begründete Eni den Kauf. Ein Preis wurde nicht genannt.

BP ist Marktführer

In Österreich gibt es 2.802 Tankstellen, geht aus den Zahlen des Mineralölberichtes für 2008 der Mineralölindustrie hervor.

Die größten Unternehmen sind

  • BP mit 463 Tankstellen
  • OMV mit 399
  • Shell mit 284
  • Esso mit 177 und
  • Agip mit 183 Tankstellen

 

(Red. )

Kommentar zu Artikel:

Eni übernimmt österreichische Esso-Tankstellen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen