Afrika-Experte Kappel: „Mit Afrika-Alarmismus wird Politik gemacht“

Afrika-Experte Robert Kappel glaubt nicht an eine Völkerwanderung übers Mittelmeer. Das liege aber weniger an der EU-Politik als vielmehr an neuen Perspektiven für die Mittelschicht und fehlenden Möglichkeiten für die Ärmsten.

Schließen
Wer jung ist, sucht sein Glück nicht nur zu Hause. Aber Migration verläuft in Afrika meist temporär innerhalb des Kontinents. – REUTERS

Die Presse: Droht uns eine neue Völkerwanderung aus Afrika?

Robert Kappel:
Mich stört dieser übertriebene Alarmismus. Die Medien suggerieren: Es kommen immer mehr und mehr. Damit wird dann Politik gemacht.

Aktuell kommen ja deutlich weniger Menschen übers Mittelmeer als zuletzt. Geht die Strategie der EU auf, die in Nordafrika Auffanglager unterstützt?

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 897 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.02.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen