Schweden führt Umwelt-Abgabe für Flugpassagiere ein

Ziel sei es, die Flugreisen zu minimieren, sagt die Umweltministerin. Die Gebühr beträgt zwischen 5,80 Euro und 38,80 Euro pro Ticket.

SAS Airbus 330-300 aircraft is prepared for a flight to the U.S. at the Stockholm-Arlanda Airport in Sweden
SAS Airbus 330-300 aircraft is prepared for a flight to the U.S. at the Stockholm-Arlanda Airport in Sweden
Bei Abflügen aus Schweden ist die Gebühr zu bezahlen. – (c) REUTERS (TT News Agency)

Reisende in Schweden müssen seit Sonntag eine Umwelt-Abgabe auf jede Flugreise zahlen, die von einem schwedischen Flughafen startet. Die Steuer beträgt - gestaffelt nach Länge der geflogenen Strecke - zwischen 5,80 Euro und 38,80 Euro pro Ticket und soll der Umwelt zugute kommen.

Ziel sei es, "die Klimafolgen von Flugreisen zu minimieren", schrieb die grüne Umweltministerin Isabelle Lövin in einem Beitrag für die Zeitung "Dagens Nyheter". Sie verwies darauf, dass es in Schweden eine "starke Erhöhung" der Zahl von Flugreisen gegeben habe.

Die Abgabe müssen Flugreisende zahlen, die von einem schwedischen Airport starten. Ausgenommen sind Kinder unter zwei Jahren, Flugpersonal und Reisende, die auf einem schwedischen Flughafen zwischenlanden.

Eine Umfrage zufolge befürwortet eine knappe Mehrheit der Schweden die neue Abgabe. Kritik kam von der konservativen Opposition: Sie hatte vorgeschlagen, anstelle der Steuer lieber die Fluggesellschaften zur stärkeren Verwendung von Biokraftstoffen zu verpflichten.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schweden führt Umwelt-Abgabe für Flugpassagiere ein

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.