Zum Inhalt

Metaller-Gewerkschaft marschiert voran.  / Bild: APA/GEORG HOCHMUTH
Wirtschaftsnachrichten

Metaller-Gewerkschaft: "Schneepflug für andere Branchen"

Die Arbeitnehmer sind auf den Verhandlungsabschluss mit Löhnerhöhungen bis zu 4,3 Prozent " und den Verbesserungen im Rahmenrecht stolz. Die Arbeitgeber wollen "solche Verhandlungen nicht jedes Jahr".
Experten erwarten wenig Widerstand der US-Konsumenten auf Strafzölle. / Bild: imago/imagebroker
Wirtschaftsnachrichten

US-Strafzölle auf Auto-Importe: "Viele Demokraten noch protektionistischer"

Mögliche Strafzölle auf Autoimporte haben in den USA breiten politischen Rückhalt. Den Autobauer außerhalb der Staaten drohen Mehrkosten von 60 Milliarden Dollar.
Bild: APA/ROBERT JAEGER
Wirtschaftsnachrichten

Metaller: Lohnplus hilft vor allem dem Finanzminister

Die Aufwandsentschädigungen steigen um 2,1 Prozent. Die Zulagen steigen um 3,5 Prozent. Die Ausnahme ist die Nachtschicht- bzw. Nachtarbeitszulage. Diese wird verbessert und in vier Jahresetappen um rund sieben Prozent pro Jahr auf 2,52 Euro erhöht.
Wirtschaftsnachrichten

Datenschutz: Staatliche Regulierung für Apple-Chef "unvermeidlich"

Der freie Markt habe beim Datenschutz versagt. Er befürworte zwar den freien Markt, doch müsse man es zugeben, wenn dieser nicht funktioniere.
Wirtschaftsnachrichten

Europas Plan gegen Chinas Geld

Aufgeschreckt durch Chinas Einfluss im Osten Europas, baut sich die EU einen Schutzwall gegen kritische Übernahmen aus dem Ausland.
von Matthias Auer
Wirtschaftsnachrichten

Betrugsprozess gegen Linzer Milliarden-Pleitier Caner

Caner wird vorgeworfen, Banken und Anleihengläubiger um 145 Millionen Euro geschädigt zu haben, um Investitionen in den Kauf von Immobilien tätigen zu können.
Demonstration gegen neuen Firmensitz von Amazon in New York  / Bild: REUTERS
Eco 18.48

Anrainer erbost über neue Amazon-Zentrale in New York

Onlinehändler Amazon lässt sich mit Milliarden subventionieren, damit New York Standort für eine Konzernzentrale wird. Das treibt Anrainer auf die Barrikaden.
Eine gelbe Warnweste auf dem Armaturenbrett ist das Erkennungszeichen der wütenden Autofahrer.  / Bild: APA/AFP/DAMIEN MEYER
Eco 18.48

Wütende Dieselfahrerin sorgt für Massenproteste

Ein Handyvideo einer 51-jährigen Französin sorgt seit Tagen für Aufregung in sozialen Netzwerken. Am Samstag dürfte es nun im ganzen Land zu Straßenblockaden kommen.
Verbraucher

''Goldener Windbeutel'': Konsumentenschützer küren dreisteste Werbelüge

galerieVom teuren Kinderketchup bis zum Olivenöl-Schwindel: Foodwatch hat fünf Produkte für den Negativpreis "Goldener Windbeutel" nominiert. Bis Dezember kann man online abstimmen.
Die Redaktion empfiehlt
Economist

Logistik & Nutzfahrzeuge

Fokus Innovationen und Trends derTransportbranche. Von der letzten Meile in der Paketlogistik über ökologische Verpackungen bis zur Elektromobilität.
Premium
Wirtschaftsnachrichten

Ölpreise steigen erstmals wieder

Die Aussicht auf Produktionskürzungen durch die Opec lassen die Preise zu Wochenbeginn wieder steigen. Der Ölmarkt befindet sich derzeit in einem Bärenmarkt.
Wirtschaftsnachrichten

1,8 Milliarden Dollar Spende für US-Uni

Der frühere New Yorker-Bürgermeister Michael Bloomberg bedachte seine frühere Uni mit der wohl größten Einzelspende an eine Hochschule.
Wirtschaftsnachrichten

Geschasster Telecom-Italia-Chef ruft zu Aktionärsrevolte auf

Luigi Gubitosi wurde gegen den Willen des Hauptaktionärs Vivdendi auf den Chefposten gehievt.
Wirtschaftsnachrichten

Eine Tote und 106 Verletzte bei Spritpreis-Demos in Frankreich

Eine Autofahrerin sei angesichts einer Straßenblockade in Panik geraten und habe eine Demonstrantin überfahren, erklärt Frankreichs Innenminister Castaner.
Wirtschaftsnachrichten

China und USA blieben sich beim Apec-Gipfel nichts schuldig

Chinas Präsident Xi wetterte gegen den Aufbau neuer Handelsschranken. US-Vizepräsident Pence konterte: Peking müsse seinen "unfairen" Kurs ändern.
Wirtschaftsnachrichten

EU-Kommission will angeblich Strafverfahren gegen Italien anstoßen

Die Kommission werde am Mittwoch laut Insidern ihre Stellungnahme zum neuen Italien-Haushalt abgeben, damit sie ein Defizitverfahren gegen das Land beginnen könne, sagten drei EU-Vertreter am Freitag.
Morgenglosse

Bitte nicht berühren!

Im Lebensmittelhandel wird die gute alte Mehrwegbox wieder zum Leben erweckt. Aber die strengen Vorschriften machen es nicht einfach.
Herbert Asamer Herbert Asamer
Finanzen

Richtig fettes Geld, das Anleger von Firmen jetzt holen können

Die Börsen sind ruppig, die Kurse gefallen. Umso mehr haben die, die jetzt einsteigen, von den Ausschüttungen. Denn Aktien sind verzinst wie schon lange nicht.
Finanzen

Keine Atempause für Chiphersteller

Nicht nur Apple setzt die Branche unter Druck, sondern auch das Ende des Kryptobooms.
Finanzen

ABB trennt sich von Stromnetzsparte

Der Schweizer Konzern steht wegen Profitabilitätsschwäche unter Druck.
Finanzen

Mit Nasensprays an die Wiener Börse

Die Wiener Biotechfirma Marinomed will am 4. Dezember an die Börse gehen. Kleinanleger hat sie wegen des großen Risikos nicht im Visier. Dividende zahlt die Firma keine.
Unternehmen

Zu viele Verspätungen: Deutsche Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus

Nur 71,8 Prozent der Intercity, Eurocity und ICE waren im Oktober pünktlich. Kai Brüggemann muss gehen, sein Nachfolger wird Philipp Nagl.
Unternehmen

Thyssenkrupp: Weniger Abfindug für Ex-Chef wegen Kartellermittlungen

Wegen der Risiken aus dem Kartellverfahren rechnet der Industriekonzern im Geschäftsjahr 2017/2018 kaum noch mit Gewinn. Das trifft auch den Ex-Vortandschef Hiesinger.
Unternehmen

VW investiert in China vier Mrd. in E-Mobilität

Konzernchef Diess leitet selbst den wichtigen Markt.
Unternehmen

Berliner Flughafenchef sieht 2020-Start trotz Mängel nicht gefährdet

Die Liste der abzuarbeitenden Mängel am Flughafen BER in Berlin ist lang. Derzeit konzentriere man sich aber auf sicherheitsrelevante Mängel, andere könnten nach der Eröffnung beseitigt werden.
Unternehmen

Post befürchtet einen negativen „Amazon-Effekt“

Das Paketgeschäft der Post gerät zunehmend unter Druck. Das Unternehmen hat zu wenig Sortierkapazitäten.
Unternehmen

Seltsame Wesen, die man Unternehmer nennt

Sie arbeiten auf Dauer 60 Stunden pro Woche, haben kaum Freizeit und nur 15 Tage Urlaub, sie gehen nicht in Pension und sind trotzdem zufrieden. Gallup hat diese ungewöhnliche Spezies für die Volksbank Wien befragt.
Von Karl Gaulhofer
Bilderstrecken
Bild: Effie
Effie 2018

Die wirksamsten Werbekampagnen aus Österreich

galerieIn Wien wurden am 7. November die Effie-Awards für effiziente Werbung und Marktkommunikation vergeben. "Die Presse" präsentiert die Preisträger.
Kreativ

Kreativ: Die verrückte Welt der Werbung

galerieKreative Köpfe versuchen, alles mögliche zu verkaufen. Und kommen dabei auf witzige, schockierende und seltsame Ideen.
Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)
Ranking

Die zehn einflussreichsten Manager in Österreich

galerieDas "Industriemagazin" hat die Top-Manager mit dem größten Einfluss gekürt. Neun Männer und eine Frau haben es in die Top 10 geschafft.
Verbraucher

Skifahren wird immer teurer: Schon 57 Euro für Tageskarten

Der VKI hat die Ticketpreise von mehr als 100 heimischen Skigebieten und jeweils zehn in der Schweiz, in Bayern und Südtirol untersucht. Kitzbühel führt in Österreich, viel teurer ist es in der Schweiz.
Verbraucher

Westbahn fährt ab April 2019 umsteigefrei zwischen Wien und München

Die heimische Westbahn kooperiert dabei mit Meridian. Die Fahrt kostet für eine Person 55 Euro und für bis zu vier weitere Reisende jeweils 22 Euro zusätzlich.
Verbraucher

Niedrigwasser im Rhein lässt auch Tankstellen leerlaufen

In den Tanklagern entlang des Rheins kommt nicht genug Treibstoff an, weil die Tankschiffe nur noch halb so viel oder noch weniger Benzin und Diesel transportieren können.
Wirtschaftsrecht

Urteil der Woche: Geschmack lässt sich einfach nicht schützen

Über Geschmack wurde vor dem EuGH gestritten.
Von Judith Hecht
Wirtschaftsrecht

Auf „Cousinentrick“ reingefallen, Geld weg: Bank haftet mit

Eine Frau ließ sich von einer Fremden Geld herauslocken. Die Hälfte bekommt sie von der Bank zurück, entschied der OGH.
Von Christine Kary
Energie

Aus für den billigen Strom aus Deutschland

Mit der kürzlich in Kraft getretenen Strompreiszonentrennung ist der gemeinsame Strommarkt von Deutschland und Österreich Geschichte. Erste Analysen der Auswirkungen bestätigen eine moderate Verteuerung.
Von Wolfgang Pozsogar
Energie

CO2-Zertifikate via Blockchain?

Transaktionen. Auch wenn die Kryptowährungs-Euphorie abgeebbt ist, am Potenzial der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie bestehen unter Experten kaum Zweifel.
Energie

Global rund zehn Prozent Atomstrom

Auch Österreich importiert 40 Jahre nach Zwentendorf noch Atomkraft.