Stahl: Nachfrage wird 2010 wieder anziehen

Dank der Nachfrage aus China wird der Rückgang bei der Nachfrage nach Stahl 2009 geringer als erwartet sein. 2010 soll die Nachfrage um 9,2 Prozent steigen.

 ARCHIV -  Ein Stahlarbeiter vermisst Stahlcoils von ThyssenKrupp Stahl in Duisburg am 22. September
 ARCHIV -  Ein Stahlarbeiter vermisst Stahlcoils von ThyssenKrupp Stahl in Duisburg am 22. September
(c) AP (Frank Augstein)

Die Nachfrage nach Stahl wird heuer voraussichtlich weniger stark sinken als ursprünglich angenommen und 2010 wieder deutlich anziehen. Zu diesem Ergebnis kommt der internationale Stahlverband in seiner jüngsten Prognose, die am Montag in Peking veröffentlicht wurde.

Demnach ist für 2009 mit einem Rückgang bei der Stahlnachfrage von 8,6 Prozent auf 1,104 Milliarden Tonnen zu rechnen. Im April war der Verband noch von einem Minus von 14,1 Prozent ausgegangen. Als Grund für den geringeren Rückgang nannte der Verband eine robuste Nachfrage in China. Für 2010 prognostizierte der internationale Stahlverband wieder einen Anstieg von 9,2 Prozent auf 1,206 Milliarden Tonnen.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Stahl: Nachfrage wird 2010 wieder anziehen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen