Unbezahlte Rechnungen: Saab-Produktion steht still

Angeblich gehen von mehreren Zulieferern keine Komponenten mehr an den angeschlagenen schwedischen Autohersteller.

FILE USA SAAB LA AUTO SHOW
FILE USA SAAB LA AUTO SHOW
(c) EPA (Andrew Gombert)

Der angeschlagene schwedische Autohersteller Saab hat am Dienstag die Produktion vorübergehend eingestellt. Wie der Fernsehsender TV4 berichtete, sollen mehrere Zulieferer wegen unbezahlter Rechnungen keine Komponenten mehr liefern. Ein Saab-Sprecher wollte den von Zulieferfirmen bestätigten Bericht nicht kommentieren.

Ende vergangener Woche hatte überraschend Konzernchef Jan Åke Jonsson seinen Rücktritt angekündigt. Übergangsweise soll der niederländische Saab-Eigner Victor Muller das Unternehmen führen, das er Anfang 2010 vom US-Konzern General Motors übernommen hat.

Saabs kleine Muttergesellschaft Spyker Cars teilte gleichzeitig mit, dass mit der schwedischen Tochter im vergangenen Jahr ein Verlust von 218 Millionen Euro eingefahren wurde. Saab hat 2010 als einer der kleinsten europäischen Hersteller 32.000 Autos produziert.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Unbezahlte Rechnungen: Saab-Produktion steht still

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen