Warten auf die nächste Bankenkrise

Kolumne Die europäischen Banken sind in einem schlechten Zustand – und Österreich gilt als besonders risikoreicher Bankenmarkt. Dazu baut sich bei Immobilien das nächste Problem auf.

European Central Bank President Mario Draghi attends a meeting with German lawmakers in Berlin
Schließen
European Central Bank President Mario Draghi attends a meeting with German lawmakers in Berlin
EZB Präsident Mario Draghi – (c) REUTERS (AXEL SCHMIDT)

Die nächste Bankenkrise kommt bestimmt – und Österreich wird als einer der laut EZB „riskantesten Bankenmärkte“ Europas wohl mit im Auge des europäischen Banken-Hurrikans stehen: Das ist kurz zusammengefasst die Diagnose, die ein österreichischer Top-Banker (der in diesem Zusammenhang nicht genannt werden will, offiziell herrscht ja Friede, Freundschaft, Eierkuchen) neulich in kleinem Kreis stellte.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.10.2016)

Meistgelesen